15.05.14 15:22 Uhr
 6.693
 

Amazon wegen Produktempfehlungen in Kritik: Algorithmus gibt Kokainröhrchen her

Das Online-Versandhaus Amazon bietet seinen Kunden unter den gekauften Produkten ähnliche an, doch oft sind diese höchst unpassend.

Kunden, die beispielsweise nach einer Waage suchen, bekommen schon einmal Zubehör für die Drogenküche empfohlen.

Dahinter steckt ein Algorithmus, den Amazon nicht ändern will: "Wir haben Prozesse etabliert, um sicherzustellen, dass keine Produkte angeboten werden, die gegen die Arzneimittelverordnung sowie sonstige Gesetze verstoßen", so eine Unternehmenssprecherin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kritik, Amazon, Kokain, Empfehlung, Algorithmus
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2014 15:41 Uhr von Babykeks
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Da kauft man eine Waage, wie Millionen anderer Menschen...und plötzlich ist man durch einen Zufall (genaues Produkt, genauer Händler, genauer Zeitpunkt, etc.) auf einer Liste, die einen mit so einem Zeug in Verbindung bringt...

Versteht mich nich falsch - da is nichts schlimmes dran...

Esseidenn, andere Institutionen, die Listen über Menschen anlegen, arbeiten mit ähnlichen Algorithmen - da is dann ruckzuck ein Leben versaut, wenn die Betreiber nicht sorgfältig arbeiten.

Und eins is ja mal sicher...diese Listenanleger sind ja dafür bekannt, stets die notwendige Sorgfalt walten zu lassen...z.B. gleicher Name = selbe Person... ^^
Kommentar ansehen
15.05.2014 16:03 Uhr von fuxxa
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Naja, wofür braucht man ne Feinwaage. Bestimmt nicht um das Salz fürs Frühstücksei zu wiegen hehe.

Streckmittel und Druckverschlussbeutel werden ja auch angezeigt, wenn man sich ne Feinwaage bestellt.
Kommentar ansehen
15.05.2014 16:19 Uhr von El-Diablo
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
wie geil ist das denn ich habe nach waage gesucht und eien Taschenwaage ausgesucht --> http://www.amazon.de/...

Da wir dmir unten Kifferzubehör angeboten LOOOOL
Kommentar ansehen
15.05.2014 17:55 Uhr von Brain.exe
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Es sind halt Produkte die andere Kunden zusammen mit dem Produkt gekauft haben. Wo genau ist das Peinlich oder schlimm? Ich werd ja nicht gezwungen das zu kaufen.


Das lächerlichste aus der Quelle:
"Die Drogenschutzbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), sagt dem „Stern“: „Ich fordere Amazon auf, seine Empfehlungsalgorithmen zu überprüfen und so zu gestalten, dass die Nutzerinnen und Nutzer nicht auf dumme Gedanken kommen."
"

Man will dem Mündigen Bürger also noch mehr vorschreiben weil er in den Augen von Marlene Mortler zu dumm ist selbst entscheidungen zu treffen. Danke liebe CSU.
Kommentar ansehen
15.05.2014 19:07 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Brain.exe

also was die Drogenschutzbeauftragte angeht, haste recht. Dumme Nudel....

Aber das mit dem, "Was andere Kunden kauften" naja das kann stimmen, muss aber nicht. Überprüfen kanns keiner.

Ich selber arbeite in einem Onlineshop, wo sowas steht und wir legen da teils auch manuell Artikel rein, damit die öfter gekauft werden... Cross Selling halt :)
Kommentar ansehen
15.05.2014 19:16 Uhr von perMagna
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Danke Marlene Mortler. Letztens habe ich ein Kokainröhrchen mit Hello Kitty drauf gesehen. Da wollte ich sofort zum Loch und mir ein kleines Beutelchen holen, um das tolle Teil auszuprobieren...

*facepalm*
Kommentar ansehen
15.05.2014 19:43 Uhr von Azureon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mal wieder so ein First World Problem...
Kommentar ansehen
16.05.2014 00:43 Uhr von Retrobyte
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte vielleicht erwähnen, dass hier von
Feinwaagen die Rede ist.

Und nun sind wir doch mal ganz ehrlich,
wer unter euch kennt denn jemanden,
der sich hiermit z.B. seine Prise Salz für die Suppe, oder den Zucker für die Tasse Kaffee im unteren Milligramm Bereich abwiegt?

Die Meldungen zeigen doch nur auf, was Kunden die besagte Waage gekauft haben, noch so mitbestellt haben.

Andererseits sind die angeboten Artikel doch allesamt frei erhältlich und somit auch legal hierzulande.
Was soll also wieder diese künstliche Aufregerei?

Edit:
In unter 5 Minuten kann ich auch aus ´ner PET Flasche und ´nem Stift ´ne einwandfreie Bong basteln.
Darüber sollten sich die Herrschaften vielleicht auch mal so sinnbefreit mokieren, immerhin hab ich mit den einfachsten und frei verfügbaren Mitteln ein 1A Kifferutensil angefertigt.

[ nachträglich editiert von Retrobyte ]
Kommentar ansehen
16.05.2014 01:57 Uhr von floriannn
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Warum werden Wasserpfeifen nicht einfach Verboten? Amazaon müsste diese aus dem Angebot entfernen!
Kommentar ansehen
16.05.2014 09:01 Uhr von phiLue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Algorythmus wird hier nicht das Problem sein, der funktioniert wunderbar. Wenn hier ein Problem sein sollte dann bei den Produkten welche eingepflegt sind, aber auch an diesen kann man nichts drehen da es sich nur um Zubehör handelt und es nicht illegal ist mit diesen zu handeln. Wäre ehrlich gesagt auch nicht schön wenn diese Artikel entfernt werden würden.

[ nachträglich editiert von phiLue ]
Kommentar ansehen
16.05.2014 10:30 Uhr von Zephram
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Bestimmt nicht um das Salz fürs Frühstücksei zu wiegen"

"hiermit z.B. seine Prise Salz für die Suppe, oder den Zucker für die Tasse Kaffee im unteren Milligramm Bereich abwiegt"

Feinwaage -> Dealer die Denke mal wieder, ohje ^^

Gibt auch Modellbauer die ihre Flugmodelle austarieren wollen, Angler, oder im Elektronikkeller ne Diode oder sowas auswiegen wollen, etc etc ^^

Aber ist klar das "Drogen" "böse" sind solange Leute mit eurem Wissenshorizont Politik mit sich machen lassen ^^

jm2p Zeph

PS: Kaffee ist per definition auch eine Droge, und mal sehen was sich unsere Berufsmoralapostel als ABM suchen werden, wenn Koks, Heroin, Alkohol und Nikotin durch sind und keine Nennenswerte Dunkelziffer mehr spielen werden ;)
Kommentar ansehen
27.05.2014 00:10 Uhr von Retrobyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zephram:

Das streite ich doch auch gar nicht ab.
Fakt ist jedoch, dass nun mal jeder Dealer (Und jeder Konsument der auf Nummer sicher gehen will) sich eine Feinwaage anschafft.

Und ich behaupte jetzt mal ganz frei, dass wir hier in DE mehr Drogenhändler und Konsumenten haben, als Modellbauer die solche Waagen benötigen.
Die Suchalgorithmen sagen ja auch ihren Teil dazu aus, oder?

Aber Btw, was wöllte z.B. ein Angler auf, na sagen wir mal 0,0001g genau abwiegen wollen?
Das ist noch nicht mal scherzhaft gemeint, sondern würde mich wirklich interessieren.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?