15.05.14 13:14 Uhr
 181
 

Japan: Fujitsu bietet jetzt auch Salat an

Der japanische Konzern Fujitsu hat 2013 einen Reinraum auf die Produktion von Gemüse umgestellt. Der Vorteil ist, dass der Raum sowohl staub- und bakterienfrei ist, auch die Sonne bleibt draußen. So kann man die Anbaubedingungen besonders gut kontrollieren.

Der Einsatz von Pestiziden ist hierbei nicht notwendig. Der Fujitsu-Salat hat des Weiteren einen geringen Kalium- und Nitratgehalt.

90 Gramm kosten aktuell umgerechnet gut 3,20 Euro, was allerdings um einiges teurer ist, als normaler Salat vom Feld. Weitere Gemüsesorten sollen folgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Angebot, Produktion, Salat, Fujitsu
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Frauen nimmt Zeitumstellung mehr mit als Männer
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?