15.05.14 13:10 Uhr
 6.871
 

Hamburg: Lehrern wird Islamfeindlichkeit vorgeworfen

Kürzlich kam es zu Vorwürfen gegen eine Hamburger Schule durch eine besorgte muslimische Mutter. Die Vorwürfe verärgern den Schulleiter, da anonym mit den Medien, statt mit der Schule kommuniziert wurde.

Es wurden acht angeblich islamfeindliche Zitate von Lehrern auf einem Zettel notiert, die dem NDR vorgelegt wurden. Es wurde den Lehrern vorgeworfen, keinen Respekt gegenüber dem Islam zu haben.

Hamburg-Mümmelmannsberg ist einer der Hamburger Stadtteile, die mit einem schlechtem Ruf zu kämpfen haben. Mehr als die Hälfte der dortigen Schüler haben einen Migrationshintergrund, immer öfter verhalten sich Schüler streng religiös - oftmals werden Lehrer dadurch zu einer Zielscheibe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hamburg, Lehrer, Vorwurf, Klassenzimmer, Islamfeindlichkeit
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

53 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2014 13:25 Uhr von One of three
 
+57 | -5
 
ANZEIGEN
Generell solte gelten: Wer Anschuldigungen jeglicher Art bringt sollte Ross und Reiter nennen. Alles andere sollte ignoriert werden und möglichst auf den Beschwerdeführenden negativ zurückfallen.

Wer kennt es nicht?
"Ich habe gehört, dass Du...." "Von wem?" "Das kann ich nicht sagen..."

Bei sowas könnte ich sofort gewalttätig werden...
Kommentar ansehen
15.05.2014 13:30 Uhr von sooma
 
+65 | -6
 
ANZEIGEN
"Freitagnachmittag in „Mümmel“, wie die Siedlung genannt wird: Den MOPO-Reportern kommt eine Gruppe Schüler entgegen. Viele Mädchen tragen traditionelle muslimische Kleidung. Sie sind zwischen 13 und 16 Jahre alt. Nur ihr Gesicht ist unverhüllt. Die Reporter sprechen sie auf islamistische und salafistische (besonders radikale Strömung) Propaganda an – sofort ist die Stimmung gereizt. „Salafisten sind eine Erfindung des Westens“, tönt einer. „Glauben Sie an Gott oder die Evolution?“, will ein anderer wissen.

Die Gruppe wächst von zehn auf 30, Erwachsene kommen hinzu. Einer betont, Muslime fühlten sich diskriminiert – Mädchen würden in der Schule als „Kopftuchschlampen“ beschimpft, ein Gebetsraum fehle. „Wir wollen unseren Glauben leben, das Kalifat und die Scharia einführen!“, ruft ein Junge. Eine andere Gruppe erzählt kurz darauf begeistert von mehreren Bekannten, die nach Syrien gefahren sind, um im Heiligen Krieg zu kämpfen. [...]

http://www.mopo.de/...

"Ähnliche Tendenzen sind in anderen europäischen Staaten schon seit längerem erkennbar. Sie geben einen Ausblick auf die Entwicklung, die nun offfenbar auch in Deutschland eingesetzt hat. Vor einigen Jahren beschrieb etwa eine als „Obin-Bericht“ bekannt gewordene Studie des französischen Bildungsministeriums ähnliche Konflikte an französischen Schulen, wo männliche Jugendliche als informelle Religionspolizei agieren und islamkonformes Verhalten bei Muslimen und Nichtmuslimen erzwingen und Unterricht über „unislamische“ Inhalte wie etwa die Schriften Voltaires sowie europäische Religion, Musik und Kunst praktisch unmöglich machen würden."

http://www.sezession.de/...
Kommentar ansehen
15.05.2014 13:37 Uhr von Sirigis
 
+51 | -5
 
ANZEIGEN
In der Originalquelle geht es aber, entgegen dieser News, um Probleme mit einer zusehends konservativer werdenden religiösen Einstellung junger Muslime. Wenn tatsächlich an manchen Schulen in Deutschland Religionskonflikte drohen, dann stimmt irgendetwas nicht mehr. Vielleicht sollte Europa sich überlegen, wieviel Islam unserer Gesellschaft zuträglich ist, und wann es zu offen ausgetragenen Konflikten kommen wird. So wie ich das sehe, stehen wir zwar noch am Anfang, aber mir schwant nichts Gutes.
Kommentar ansehen
15.05.2014 13:44 Uhr von perMagna
 
+7 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2014 13:49 Uhr von Herr-Heptamer
 
+63 | -5
 
ANZEIGEN
Zitat: "Es wurde den Lehrern vorgeworfen, keinen Respekt gegenüber dem Islam zu haben."
Hab ich auch nicht, und nun? O.o
Kommentar ansehen
15.05.2014 14:17 Uhr von Golan
 
+35 | -6
 
ANZEIGEN
Der Sumpf in den uns die supertolertanten Trottel gezogen haben fängt doch gerade erst an zu brodeln. In ein paar Jahren werden wir uns wünschen dass es nur solche "Kleinigkeiten" wären mit denen wir uns rumärgern müssen.
Kommentar ansehen
15.05.2014 14:27 Uhr von Jolly.Roger
 
+24 | -6
 
ANZEIGEN
Wie zu Geier kommt man von der Original-Headline der News:

"Salafisten im Klassenzimmer

An Hamburger Schulen verhalten sich immer mehr Jugendliche streng muslimisch. Lehrer werden zu ihrer Zielscheibe. Bildungssenator Ties Rabe bringt den Einsatz von Verfassungsschutz und Polizei ins Spiel. "

auf

"Hamburg: Lehrern wird Islamfeindlichkeit vorgeworfen"

Wurde mal wieder sehr schön die Tatsachen verdreht und die News nur max. zur Hälfte wiedergegeben.
Kommentar ansehen
15.05.2014 14:30 Uhr von Haruhi-Chan
 
+33 | -5
 
ANZEIGEN
Muss man als Lehrer Respekt vor dem Islam haben?
NEIN!
Ich hoffe bald wird dieser Religionswahn kleingehauen.

Hoffe auch sehr dass die sich beschwerende Mutter auf taube Ohren stößt, was die denken sollte die Schulen einen Scheißdreck kümmern!
Kommentar ansehen
15.05.2014 14:30 Uhr von jo-28
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Der Islam ist Menschenfeindlich. Jegliche Religion ist Menschenfeindlich.
Kommentar ansehen
15.05.2014 14:59 Uhr von Jolly.Roger
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
Erstaunlich auch, dass der Autor auch folgende Stelle nicht übernommen hat, würde sie die angeblichen Vorwürfe in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen:

"Acht angebliche islamfeindliche Zitate von Lehrern waren auf einem handgeschriebenen Zettel festgehalten, den eine muslimische Mutter dem NDR präsentierte. Einen der Vorwürfe erkannte Aßmann sogar wieder, weil der Fall in der Schule tatsächlich eine Rolle gespielt hatte. Allerdings anders als von der Mutter behauptet. Es ging um Vorwürfe gegen eine Lehrerin, die inzwischen von den Urhebern zurückgezogen waren."

Die Vorwürfe gegen die Lehrerin wurden von den Urhebern, also den Muslimen, zurückgezogen, sicher nicht weil sie der Wahrheit entsprachen....

Jetzt erfindet man sogar falsche Aussagen der Lehrer, damit man in der Öffentlichkeit wieder die Opferrolle übernehmen kann.

Vielen Dank für diese News, sehr aufschlußreich...auch wenn der Autor sie grundlegend verändert hat....
Kommentar ansehen
15.05.2014 15:02 Uhr von call_me_a_yardie
 
+3 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2014 15:04 Uhr von Jolly.Roger
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
" ich schreibe die News so dass ich versuche alles nötige zu verpacken."

So ein Blödsinn.

Dann verwendest du nicht die Aussage der News, sondern pickst dir eine Aussage mittendrin raus, die auch noch bei genauerer Betrachtung eine falsche Unterstellung war und zurückgezogen wurde.

Über die eigentliche Aussage der News schreibst du gar nichts. Neutral sieht anders aus....


Oder wie hast du das "verpacken" oben gemeint ;-)

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
15.05.2014 15:07 Uhr von call_me_a_yardie
 
+2 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2014 15:11 Uhr von Jolly.Roger
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Ah, der Schüler hat etwas falsch verstanden, natürlich....
Bei den mangelhaften Sprachkenntnissen kann das schon mal passieren.
Dann macht man natürlich auch gleich ein Faß auf und geht dann mit genau dieser falschen Aussage in die Medien!

Ich spreche nicht von den auf den Zettel gekritzelten, anonymen Behauptungen, sondern von der Kernaussage der Quelle und deiner News.
Merkst du die leichte Diskrepanz? Vermutlich nicht....
Kommentar ansehen
15.05.2014 15:17 Uhr von PaulRevere23
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Schmeisst die Religionsdiktatoren raus
Kommentar ansehen
15.05.2014 15:28 Uhr von call_me_a_yardie
 
+4 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2014 15:30 Uhr von Gorli
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Ich möchte ja mal die Zitate wissen. Islamfeindlichkeit fängt ja bei manchen schon an, wenn man einfach nur die historische Geschichte von Mohammed erzählt und dabei die unschönen Passagen nicht auslässt.

[ nachträglich editiert von Gorli ]
Kommentar ansehen
15.05.2014 15:30 Uhr von CrazyWolf1981
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Muslime sind doch die, die immer auf alle anderen los gehen. Je größer der Anteil von denen ist, um so mehr Gewalt gibt es. Das war bisher überall so. Konsequenz wäre dann doch, z.B. in einer Schule gar keine Muslime mehr aufzunehmen, zum Schutz der anderen Kinder. Ist doch im Berufsleben das gleiche Problem. Fängt ja schon an wenn unter den Vorgesetzten eine Frau ist. Oder im Kindergarten. Wer erklärt denn immer sofort den Krieg wenns nicht nach denen geht? Obs dort auch Schwein zu essen gibt, oder an Weihnachten Weihnachtslieder gesungen werden, die kämpfen gegen alles was nicht ihrer Religion entspricht. Und da muss man was gegen unternehmen. Sollen sie in ein musimisches Land gehn, wer hindert die? Ich kann auch nicht in ein islamisches Land ziehen und denen dann vorwerfen nicht christlich orientiert zu sein. Das würde ich schnell mit dem Leben bezahlen. Wer unsere Gesetze, Rechte und werte nicht nicht akzeptieren will soll gehen, oder gerne auch gegangen werden.
Kommentar ansehen
15.05.2014 16:03 Uhr von blaupunkt123
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Ja alle Deutschen die ihre Gewohnheiten nicht Ablegen und sich dem Islam und deren Bürgern anpassen sind Islamfeindlich....

Das ist die neue Welt. Einfach nur noch traurig, wenn man sich mal Deutschland in 5-7 Jahren vorstellt.
Kommentar ansehen
15.05.2014 16:06 Uhr von Biblio
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"Aber das auch nur in einer friedlichen Weise ohne die ewige Rally um den "göttlichen" Thron " +

genau.
Kommentar ansehen
15.05.2014 16:12 Uhr von Jolly.Roger
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
"ohje ihr Volkspfosten dreht und wendet alles so wie es euch passt...."

Oha, kommen jetzt nur noch leere Floskeln?
Hast du nicht die News aus der Quelle total verdreht?
Freut mich, dass du so selbstkritisch bist.

"hier entsteht aufgrund mangelnder Integration eine Parallelgesellschaft und ihr wundert euch darüber ?"

Man sieht ja, dass diese Parallelgesellschaften entstehen, wenn man ihnen freie Hand lässt, wie in diesem Beispiel hier.
Darüber wundere ich mich schon lange nicht mehr, weil der Islam (und die Ehre und Stolz die du ansprichst) nunmal anscheinend nichts anderes als Dominanz kennt.

Und wenn sich bereits Jugendliche zu inoffiziellen Islamwächtern aufspielen und die Einhaltung der Regeln überwachen und bestrafen, dann wundert mich nichts mehr.
Soviel zur Integration und der Bereitschaft dazu seitens dieser Muslime. Oder wer hat hier den Fehler der Abgrenzung gemacht? Die bösen deutschen Volkspfosten?
Kommentar ansehen
15.05.2014 16:18 Uhr von call_me_a_yardie
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2014 16:42 Uhr von Jolly.Roger
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
"warum kommt es mir so vor..."

Woher soll ICH wissen, warum DIR irgendetwas so vor kommt?
Vermutlich weil du es so sehen willst, dann brauchst du dich nicht damit auseinanderzusetzen?

"...als ob du dir nur die Stellen aus meinen Kommentaren pickst..."

ich werde sicher nicht jeden Unsinn von dir lückenlos kommentieren....machst du ja auch nicht ;-)

"...du deiner Gesinnung entsprechend..."

Oh, welche Gesinnung habe ich denn?
Als ob ich nicht ahne, worauf das nun wieder hinausläuft....^^

Wie wäre es, wenn du einfach die News neutral und der Quelle entsprechend schreiben würdest?
So wie du hier diese News verhuntzt hast, ist das schon eine schönes Beispiel für Manipulation und Propaganda.
Kommentar ansehen
15.05.2014 17:13 Uhr von EinMaLig12
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Diese ach so armen Götzenanbeter können einem so richtig den Tag vermasseln. Vor allem wenn die mal wieder denken, das sie unbedingt unseren Respekt erzwingen und ihren Aberglauben etablieren müssen. Das diese Götzenvölker denken, sie hätten die Wahrheit gepachtet und müßten sie, wie ihre Pseudoprophet, mit aller möglichen und unmöglichen Gewalt hier in unserem deutschen Land durchsetzen, ist wirklich schlimm. Das den Lehrern (die meisten Lehrer sind grün-Wähler) ihr politisch korrektes, gender gemainstreamtes und ideologisch linkes Weltbild dabei immer mehr abhanden kommt, ist deutlich zu begrüßen. Vielleicht schaffen sie es ja irgendwann wirklich und stellen ihre eigene Wahlgewohnheit auf den Prüfstand. Vielleicht beginnen sie sogar damit, den Zeitgeist logisch zu hinterfragen. Solange das nicht der Fall ist, immer her mit diesen abergläubigen Meckertanten und ihrer Brut.
Is scho recht, wenns heuer ihr Götzenbild breittreten tun. Da würd ich mir dann auch a mal so oanen Koran schenken lassen tun auf der Strassen. Da is dann gewiss genug Stoff drin vorhanden, womit ich meinen Intellekt islamkonform beleidigen lassen kann.
Kommentar ansehen
15.05.2014 17:20 Uhr von call_me_a_yardie
 
+3 | -21
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/53   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?