15.05.14 13:04 Uhr
 2.400
 

Sudan: Frau heiratete einen Christen und soll deswegen hingerichtet werden

Ein Gericht im Sudan hat eine Frau wegen Glaubensabfalles zum Tode verteilt, weil sie einen Christen heiratete. Man hatte ihr drei Tage Zeit eingeräumt, um zum Islam zurückzukehren, aber sie verweigerte dies.

Westliche Botschaften und Menschenrechtsorganisationen prangern das Urteil an und fordern, dass man die Glaubenswahl der schwangeren Frau respektiert.

Die Hinrichtung wird erst zwei Jahre nach der Geburt des Kindes vollzogen werden. Das Gericht verurteilte die Schwangere außerdem zu 100 Peitschenhieben, wegen Fremdgehens. Das Gericht erklärte ihre Ehe mit einem Christen nämlich für nichtig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Christ, Heirat, Sudan, Todesurteil
Quelle: www.bbc.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2014 13:09 Uhr von Exilant33
 
+55 | -4
 
ANZEIGEN
Jawohl, verdient hat Sie es! Kann ja nicht sein das sie Ihr Leben selbst bestimmt, wo kommen wir den da hin. Allha sagt...
Kommentar ansehen
15.05.2014 13:10 Uhr von FrankCostello
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Dann müssen wir wohl dem Sudan zeigen was Demokratie ist.
Jeb übernehmen sie ...

[ nachträglich editiert von FrankCostello ]
Kommentar ansehen
15.05.2014 13:13 Uhr von One of three
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
"... wegen Glaubensabfalles zum Tode verteilt"

Verstehe ich nicht - Islam in dieser Form ist doch Glaubensabfall.
Egal in welche, aber ab in die Tonne...

(Auf das "verteilt" aka "verurteilt" gehe ich nicht ein, weil es ein Flüchtigkeitsfehler ist. "Institition" oder "deskretitiert" (siehe Forum) sind andere Kaliber...)
Kommentar ansehen
15.05.2014 13:19 Uhr von sooma
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
"...wegen Fremdgehens. Das Gericht erklärte ihre Ehe mit einem Christen nämlich für nichtig."

Super Logik! Reiner Sadismus - eklige Monster sind das.
Kommentar ansehen
15.05.2014 13:38 Uhr von sooma
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
"aber in deren länder ist es vollkommen in Ordnung"

Und das oberste Ziel ist es, dass das hier auch so gehandhabt wird.
Kommentar ansehen
15.05.2014 13:45 Uhr von Johnny Cache
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Als ob es nicht egal wäre unter welchen Wahnvorstellungen man leidet.
Erwachsene Menschen mit imaginären Freunden haben wirklich alle ne Prügelstrafe verdient, ganz gleich wie der Freund auch heißen mag.
Kommentar ansehen
15.05.2014 13:58 Uhr von tom_bola
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Islam ist Frieden.

Aber Glaubensabfall ist ein schönes Wort für dieses Gesocks. Bei uns läuft auch jede Menge Glaubensabfall rum.
Kommentar ansehen
15.05.2014 14:09 Uhr von DEvB
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2014 14:16 Uhr von Sblendid
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
http://www.shortnews.de/...
Da passt die news perfekt dazu....es ist immer wieder lustig zu sehen, dass so viele Anhänger dieser Religion (nicht alle!) extrem intolerant gegenüber andersgläubiger sind, anderseits aber ständig welche am rummeckern sind, dass man sie tolerieren muss
Kommentar ansehen
15.05.2014 14:36 Uhr von xSounddefense
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Mh. "Islam ist Frieden". Wir interpretieren das nur falsch. Denn:
Islam ist nur dann Frieden, wenn du dem Islam angehörst und dich ihm gebeugt hast - dann hast du Frieden vor dem Islam. Also ist Islam irgendwo Frieden. Jetzt ist ihr der Islam aber böse gesonnen, weil sie dem Islam nicht mehr angehört, denn sie hat sich ja dem Erzfeind verschrieben (dieser teuflische Christenhalunke! :D ). Also kann man nur mit ihrer Hinrichtung den Frieden wieder herstellen.

So zumindest müsste man das mit obiger News im Hinterkopf so oder so ähnlich interpretieren. Komische Welt. Hoffe die Frau kann diesem Wahnsinn irgendwie entkommen..

[ nachträglich editiert von xSounddefense ]
Kommentar ansehen
15.05.2014 14:54 Uhr von Hallominator
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Mal so nebenbei bemerkt, es wäre durchaus erwünscht, wenn sich die bei uns lebenden Muslime dazu äußern würden und sich von solchen Praktiken distanzieren.

Edit: Die Meldung "Zentralrat der Muslime distanziert/entschuldigt sich..." wäre zur Abwechslung ein starkes Symbol.

[ nachträglich editiert von Hallominator ]
Kommentar ansehen
15.05.2014 15:35 Uhr von Karlchenfan
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na das wäre eine Gelegenheit,mal richtig Sanktionen durchzudrücken.
Ihr Affen wollt die Frau killen?Können wir ohne Gewalteinsatz nicht verhindern,aber Kandelaber,geht die hopps,sperren wir eure Grenzen,ballern jeden Sudanesen bei Verstoß gegen das Grenzübertrittsverbot über den Haufen,sämtliche sudanesischen Auslandswerte werden geblockt und jedes Flugzeug aus eurem Müllhaufen wird zurückgeleitet.Alle im Ausland befindlichen Sudanesen werden nach der nicht sofortigen Freilassung der Frau,inclusive erfolgter Haftentschädigung und Schmerzensgeld Leistung ausgewiesen und zur Rückkehr gezwungen,wetten,das die parieren?
Seid ihr nicht willig,dann geht es auch anders.Wollen wir doch mal sehen,ob so ein paar geistige Pestbeulen das riskieren wollen.
Immer das Selbe,so wie sich Religion in staatlichen Rechtssystemen breit macht,geht das schief.
Kommentar ansehen
15.05.2014 16:17 Uhr von El-Diablo
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
also auhc wenn ich der Teufel bin ^^

Habe ich mal deren heilige Bücher der Abrahmitischen Religionen gelesen --> http://de.wikipedia.org/...

Für die Zurückgebliebenen: Allah, Gott, der Herr ist ein und das selbe ^^

Und es besteht überhaupt kein Problem darin wenn ein Christ mit einem Moslem heiratet.

Außer bei Menschen die ihre eigene Religion nicht kennen (Christ, Jude, Moslem)

Tagtäglich lese ich hier falsche undurchdachte Kommentare von Möchtegern Experten, denkt daran ihr werdet alle bei mir im Fegefeuer der Hölle landen muhahahahahahahaha
Kommentar ansehen
15.05.2014 16:27 Uhr von Holzmichel
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Unglaublich, wohin Fanatismus führen kann!!!
Kommentar ansehen
15.05.2014 17:53 Uhr von WasZumGeier
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
"So etwas beweist mir wieder einmal, dass auch Atheismus nur eine Religion, bzw. Weltanschauung ist."

Ja, also wenn das mal kein Beweis ist.

"Ständig regen sich Atheisten über Religionen auf"

Tu ich nicht, wenn ich damit in ruhe gelassen werde.

"und dann kommt so einer wie du und möchte alle nicht-Atheisten für Ihren Glauben bestrafen."

Nein, möchte er nicht. Du machst einfach nur aus einer Mücke einen Elefanten.

"Dass du damit genau auf der gleichen Stufe stehst, wie die Leutchen oben in der News, merkst du wahrscheinlich garnicht."

Yo bisschen Prügel ist genau das gleiche wie 100 Peitschenhiebe + Hinrichtung.

"Ich war früher auch Atheist, bis ich gemerkt habe, dass das auch nur eine andere Art von Religion ist."

Du warst Atheist und gibst dann so einen peinliche und ahnungslose Aussage von dir? Autsch. Es ist immer wieder witzig wenn Atheismus als Religion abgestempelt wird. Zeigt einfach, dass man keine Ahnung hat wovon man redet, süß.

"Heut bin ich Agnostiker... die einzige Weltanschauung, die meiner Meinung nach, ohne Religion auskommt...."

Die einzige, ja. Ein Keks?

"Sobald es einer von euch schafft mir einen unwiderlegbaren Beweis dafür zu bringen, dass es keinen Gott gibt, werde ich gerne wieder Atheist..."

Und da sind wir schon beim dümmsten Argument. Beweise du mir erstmal, dass es keinen heiligen Affengott namens "Chickita" gibt, der über uns wacht und jedem einen + Punkt gibt, der eine Banane frisst. Wenn man etwas behauptet, hat man das gefälligst beweisen zu können oder WENIGSTENS Argumente und nicht darauf zu warten, dass man dies widerlegen kann, ohne selbst überhaupt gute und logische Argumente zu haben. Eine Diskussion über Religion führt zwar zu nichts, aber was solls. Bisschen austoben.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?