15.05.14 11:48 Uhr
 156
 

Türkei: Tausende fordern Rücktritt der Regierung

Aufgrund des Grubenunglücks ist die türkische Bevölkerung ziemlich unzufrieden mit ihrer amtierenden Regierung und fordert dessen Rücktritt.

Der Bevölkerung sind die Sicherheitsbedingungen für solche Minen als viel zu schwach gefasst und werden als nicht weitreichend genug angesehen.

Zudem wurden Gewerkschaftskundgebungen gewaltsam aufgelöst, was die Bevölkerung weiterhin wütend macht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Regierung, Rücktritt, Grubenunglück
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Es wird eng für unerwünschte Flüchtlinge - Deutschland plant Internierungslager
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2014 12:03 Uhr von xlibellexx
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2014 12:54 Uhr von Biblio
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ich halte auch nichts von den Protesten und Anschuldigungen auf die Regierung. Vielleicht hätte Erdogan verlauten lassen sollen, dass all die Toten jetzt in guten Händen sind.

Das ist übrigens so eine Doppelmoral:
Einerseits an einen Gott und Lebensplan glauben, andererseits so weltlich zu reagieren, wenn der Tod Menschen von ihrem unsäglichen Leben erlöst.

Da denke ich mir: Wie weit ist es her mit dem Glauben der Menschen?
Kommentar ansehen
15.05.2014 12:55 Uhr von Faceried
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@xlibellexx

Du dummer AKPler.

Es gab in der Mine schon viele Unfälle und viele Sicherheitsmängel.

Vor nur zwanzig Tagen wies nämlich die Regierungspartei AKP eine Forderung der Oppositionspartei CHP zurück, das Bergwerk in Soma bei Izmir auf Sicherheitsmängel zu untersuchen.

Und warum wies man die Forderungen zurück? Weil der Chef der SOMA-Holding ein AKPler ist und die Manager, Melike Dogru und Aziz Günal, im Parlament sitzen.
Kommentar ansehen
15.05.2014 12:59 Uhr von Spellingnazi
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Faceried:

Du denkst, dass du solch einen Geblendeten mit Argumenten überzeugen kannst? Für solche Beschränkten ist Erdogan der Heiland.

Der kann noch so viel Geld stehlen, noch so viele Unschuldige umbringen lassen um an der Macht zu bleiben; solange er einen auf frommen Moslem macht und alle Menschen, die seiner Macht gefährlich werden könnten, weiterhin systematisch verstummen lässt, solange wird er auch gewählt werden.

Traurig traurig.
Kommentar ansehen
15.05.2014 13:12 Uhr von sooma
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ach was, auch diese Bergarbeiter sind "schön gestorben"!
Kommentar ansehen
15.05.2014 14:45 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da hat Faceried den entscheidenden Punkt angesprochen:

"Vor nur zwanzig Tagen wies nämlich die Regierungspartei AKP eine Forderung der Oppositionspartei CHP zurück, das Bergwerk in Soma bei Izmir auf Sicherheitsmängel zu untersuchen. "

Erdogan und die AKP haben aktiv verhindert, dass die Sicherheit überprüft wird, weil man genau wusste, wie es darum bestellt ist.

Jetzt hat sie das Schicksal eingeholt, leider zum Leidwesen der getöteten Bergleute und deren Angehörigen.

Erstaunt bin ich nur immer wieder über die Idioten, die im nach wie vor zujubeln....
Kommentar ansehen
15.05.2014 23:38 Uhr von Frambach2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Tausende fordern Rücktritt der Regierung"

Die können fordern und poltern wie sie wollen. Traurig aber wahr, bevor Erdogan inklusive Konsorten zurücktreten, oder gar eine Form von Fehlverhalten eingestehen, spielt der KFC Uerdingen in der Champions-League oder Elvis zieht bei uns in die Dachkammer!!!!

[ nachträglich editiert von Frambach2 ]
Kommentar ansehen
18.05.2014 00:09 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@unique2910:

Wir haben inzwischen verstanden, dass du klarstellen willst, dass das Bergwerk in _PRIVATER_ Hand ist....

Wie Privatisierungen in der Türkei laufen und welche Verbindung man zu Erdogan braucht, solltest du ja auch wissen....

Abgesehen davon wurde nur knapp 2 Wochen vor dem Unglück eine Sicherheitsüberprüfung von der AKP abgelehnt, obwohl laufend Störungen und Sicherheitsmängel gemeldet wurden....

Da geht es jetzt eher weniger um die Infopolitik der Regierung und die dusseligen Aussagen der AKP-Politiker.... *rolleyes*

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?