15.05.14 11:14 Uhr
 1.107
 

Witten: Vater missbraucht seinen Sohn und erhält Bewährungsstrafe

Ein 43-jähriger Mann hatte in den Jahren 2002 bis 2003 seinen damals zwölf Jahre alten Sohn sexuell missbraucht.

Der Mann legte vor dem Schöffengericht ein umfassendes Geständnis ab. Deshalb fiel die Strafe relativ milde aus. der Mann bekam eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren. Zudem wurde eine Zahlung von 5.000 Euro an den Kinderschutzbund und eine Therapie angeordnet.

"Man hätte hier auch gut und gerne drei bis vier Jahre Gefängnis verhängen können", erklärte Richter Bernd Grewer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Vater, Sohn, Missbrauch, Witten
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2014 11:23 Uhr von Darkness2013
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Während andere für den Kauf von Milchpulver 36 monate bekommen.

Mörder und Vergewaltiger bekommen hier in DE meist nur niedrige Haftstrafen und Bewährung kein wunder das immer mehr Menschen lieber Selbsthustiz verüben würden denn der Staat schütz seine Bürger ja nicht also muss man sich selber helfen.
Kommentar ansehen
15.05.2014 11:48 Uhr von Jolly.Roger
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
"Man hätte hier auch gut und gerne drei bis vier Jahre Gefängnis verhängen können", erklärte Richter Bernd Grewer.

Ja "lieber" Herr Richter, dann mach doch!
Kommentar ansehen
15.05.2014 12:01 Uhr von dagi
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Warum kommen alle Verbrecher nach Deutschland ?
In Rumänien gibt es auch Autos, Juwelierläden usw. genauso in Ungarn, also warum nehmen sie den weiten Weg nach Deutschland in Kauf?

Es hat sich mittlerweile in der ganzen Welt herumgesprochen, dass unser Land von vollkommen verblödeten Linksautonomen Richtern unterwandert wurde.

Ausländer und alle anderen Straftäter gelten für unsere Richter als heilige, strafen gibt es für sie so gut wie keine und selbst für Totschlag bekommen sie nur noch 1-3 Jahre.
Raub, Mord und Totschlag ist die Zukunft Deutschlands!
Kommentar ansehen
15.05.2014 12:04 Uhr von Schafrichter
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist hier eindeutig zu stellen:
Warum hat Richter Bernd Grewer nicht die 3-4 Jahre Gefängnis Strafe verhangen? *grübel *kopfschüttel
Kommentar ansehen
15.05.2014 12:14 Uhr von psycoman
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mann sollte eher 5000 Euro an den Sohn und zusätzlich noch dessen Therapie zahlen. Wieso erhält der Kinderschutzbund Geld, das Opfer aber nicht und warum wird der Täter therapiert, das Opfer aber nicht? Sehr seltsam.
Kommentar ansehen
15.05.2014 12:46 Uhr von AlicEonAcID
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bernd Grewer ist genauso schlimm wie der Vater!

"die Welt wird nicht von denen bedroht die böses tun,
sondern von denen die böses zulassen"

aber was was ich schon bin nur dummer kiffer

[ nachträglich editiert von AlicEonAcID ]
Kommentar ansehen
15.05.2014 13:00 Uhr von ulkibaeri
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hat einer von euch die Quelle gelesen? Warum es zu dem "milden" Urteil kam? Offensichtlich nicht.