14.05.14 20:44 Uhr
 303
 

Öko-Institut hält Abtretung der Atomkraftrisiken an den Staat für prüfenswert

Felix Matthes, Energieexperte vom Öko-Institut, hält den Vorschlag der Energiekonzerne zur Gründung einer Stiftung für die bestehen Atomkraftwerke für prüfenswert. Seiner Meinung nach muss der Staat den Vorschlag sehr genau prüfen.

Matthes sagte dazu: "Ein großer Teil der Kosten fällt an, wenn die Anlagen, die die enormen Profite generiert haben, nichts mehr wert sind. Das führt zu Risiken, mit denen man umgehen muss. Es geht nun darum, auch die wirtschaftlichen Risiken für die Gesellschaft zu begrenzen."

Der größte Kostenblock ist der Rückbau der Kraftwerke. Dagegen sind Kosten für die Suche und den Betrieb eines Endlagers gering. Die Lagerungskosten wird der Staat, seiner Ansicht nach, sowieso tragen. Matthes dazu: "Da geht es um Jahrhunderte. Und so lange wird es eOn und RWE sicher nicht geben."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Staat, Atomkraft, RWE, Öko, Institut, eOn
Quelle: www.berliner-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2014 21:30 Uhr von Mankind3
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Lächerlich...sie haben damit unsummen Verdient, dann sollen sie auch für den Abbau zahlen.
Kommentar ansehen
14.05.2014 21:35 Uhr von ewin12000
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@ Mankind3

ich gebe dir recht aber es ist eine Tatsache, das es die Konzerne nicht interessiert, was du oder ich denken. Fakt ist, für die Lagerung werden Sie nicht aufkommen ud für den Rückbau aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht. Also was bleibt beim billigen Atomstrom? Kosten für die Steuerzahler und das ist auch richtig so, denn der Steuerzahler hat und ruft auch jetzt noch, genau nach diesem billigen Atomstrom also soll er auch dafür bezahlen...Kann ja nicht so teuer werden bei "billigen Atomstrom"
Kommentar ansehen
15.05.2014 08:29 Uhr von faktkonkret
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke auch eine Stiftung in der die Betreiber verpflichtet werden sozusagen Rücklagen einzuzahlen, ähnlich wie beim Bergbau ( für die Kosten nach Schliessung ).
Denn wenn die Betreiber, sofern nicht schon geschehen, ihre Atomkraftwerke beispielsweise an eine neu gegründetete GmbH veräussern, welche dann später pleite geht, fallen alle Kosten auf den Staat.
Kommentar ansehen
15.05.2014 09:16 Uhr von Niels Bohr
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ja sorry...aber gehts noch?

Die Stromkonzerne haben Jahrzehnte lang riesige Summen damit verdient und jetzt wo es anfängt Geld zu kosten, wollen sie das auf die Schultern des Staates legen, damit der dann die Kosten trägt und die hohen Herren im Aufsichtsrat und im Vorstand weiterhin ihre 20 Mio € im Jahr verdienen und für diesen "Deal" dann auch noch einen Bonus in Höhe von 100 Mio € kassieren.

So geht´s nicht. Wenn ich sowas aufbaue, betreibe und auch richtig Kohle damit verdiene, dann habe ich mich nunmal auch um die Beseitigung zu kümmern. Sowas nennt man unternehmerische Verantwortung.

Wenn die Konzerne RWE, Vattenfall und EnBW das nicht wollen, dann wird es mal Zeit darüber nachzudenken, ob es nicht für den Steuerzahler sinnvoller und billiger ist diese Konzerne zu verstaatlichen.
Man kann doch nicht losgehen und nur die positiven Dinge für sich verbuchen und wenn dann die Schattenseiten des Geschäftes auftauchen, das ganze dem Staat zuschustern.
Wenn sich der Staat eh um die Beseitigung des "Schadens" kümmern soll, dann sollte der Staat auch den Nutzen daraus ziehen können. Also...die ganzen Stromkonzerne verstaatlichen, dann gibt es vielleicht auch irgendwann mal wieder Strom, den man sich leisten kann (die Hoffung stirbt bekanntlich zuletzt)

[ nachträglich editiert von Niels Bohr ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?