14.05.14 19:12 Uhr
 333
 

Türkei: Wut nach Grubenunglück wächst und Polizei nun mit Tränengaseinsatz

In der Türkei wächst die Wut auf Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, der das verheerende Grubenunglück in Soma herunterspielt (ShortNews berichtete).

In der Nähe der Mine gibt es nun immer wieder Demonstrationen, die auch eskalieren. Die Polizei setzt sogar Tränengas gegen die protestierenden Menschen ein.

Auch in der Hauptstadt Ankara formieren sich tausende Demonstranten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Türkei, Einsatz, Wut, Tränengas, Grubenunglück
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Türkei kritisiert CDU-Doppelpassbeschluss: "Kniefall vor AfD"
Griechenland: Regierung will armen Rentnern an Weihnachten Millionen Euro zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2014 19:24 Uhr von Kanga
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
die kommen da unten gar nicht zur ruhe..
und immer nur wegen dem einen typen....
Kommentar ansehen
14.05.2014 19:53 Uhr von Faceried
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Erdogan: "Ich sehe solche Fälle nicht so, dass sie nie passieren können. So etwas passiert eben." ... "Wenn wir in die Geschichte gehen, sind in England 204 Menschen im Jahr 1862 gestorben. 361 Menschen im Jahr 1866. Wieder in England 290 Menschen im Jahr 1894."..."In solchen Minen passieren immer wieder solche Unfälle.".

Der hat doch nicht mehr alle.
Kommentar ansehen
14.05.2014 19:53 Uhr von httpkiller
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Polizei setzt sogar Tränengas gegen die protestierenden Menschen ein."
Ach so schlimm ist das nicht. Bei uns sprühen sich die Polizisten sogar gegenseitig damit ein ;-)
Kommentar ansehen
15.05.2014 02:23 Uhr von Isengrin
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Hibbelig: Weil die meisten Türken hier in Wahrheit Kurden mit Asyl sind, weil die Türkei so böse zu ihnen war. Und hier haben sie dann ihr wahres Gesicht gezeigt in dem sie den deutschen Behörden und dem Volk auf der Nase tanzen und natürlich Erdogan unterstützen, weil er ihnen ein Kurdistan versprochen hat. Dafür bekommt Erdogan ein Land ohne Laizismus.
Kommentar ansehen
15.05.2014 08:14 Uhr von Sirigis
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die AKP tatsächlich eine Untersuchung der Zustände in diesem Bergwerk verhindert hat, dann haben die Politiker sehrwohl eine Mitschuld. Ich verstehe die Wut der Menschen, wenn nur aus Profitgier Menschenleben gefährdet werden.
Kommentar ansehen
15.05.2014 13:01 Uhr von Faceried
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@so...isses

Dann weißt du wohl nicht was in der Türkei passiert wenn man streikt.

Man wird gefeuert! Siehe auch Turkish Airlines.

Und Gewerkschaften werden auch immer wieder unter Druck gesetzt oder aufgelöst.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Türkei kritisiert CDU-Doppelpassbeschluss: "Kniefall vor AfD"
Carolin Kebekus und Serdar Somuncu sollen seit Jahren heimlich verheiratet sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?