14.05.14 12:45 Uhr
 2.534
 

Studie belegt, dass der Tod von vielen Menschen verhindert werden kann

Eine spektakuläre Studie der WHO hat nun herausgefunden, dass der Tod von vielen Jugendlichen mit gezielten Maßnahmen verhindert werden könnte.

So könnten Verkehrsunfälle, Selbstmorde und der Drogenkonsum verhindert werden und so könnten die Jugendlichen geschützt werden.

Dafür sind Hilfen und Präventionsmaßnahmen nötig, damit vermeidbare Ursachen nicht mehr zum Tod von Jugendlichen führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BmT.
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod, Studie, WHO, Prävention
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asien: Neuer Schönheitstrend sind in Herzform operierte Lippen
Italien: Urteil - Tumor durch Handystrahlung als Berufskrankheit anerkannt
Indien: Dickste Frau der Welt verliert nach Operation 250 Kilogramm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2014 13:03 Uhr von sooma
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Spektakulär... nicht. -.-
Kommentar ansehen
14.05.2014 13:16 Uhr von Tattergreis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn diese Wege für ein Suizid verboten werden finden wir halt andere/ neue Wege.

ALLERDINGS wie wollen die einen Toten bestrafen oderbekehren? Keine Ahnung.
Kommentar ansehen
14.05.2014 13:41 Uhr von Partysan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein Versuch gegen die natürliche Selektion ? :-)
Kommentar ansehen
14.05.2014 14:17 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man könnte auch einfach den Tod bzw. das Sterben wegen Gesundheitsgefärdung verbieten. Mal sehen, vielleicht starte ich nachher noch ´ne Online-Petition.
Kommentar ansehen
14.05.2014 14:52 Uhr von TObis33
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn das jetzt für die meisten nicht nachvollziehbar ist, weil sie es nicht erkennen wollen, aber so ist die Natur. Menschen kommen und gehen. Einige sind risikobereit und unvernünftig (wie auch in der wilden Natur) und kassieren dafür den Tod. Somit selektiert die Natur aus. Nur weil wir Menschen denken, wir stehen über allem und handeln nach "freiem" Willen, so unterliegen auch wir gewissen natürlichen Selektionen. Schwache und Starke. Intelligente und Dumme. So ist das und wer denkt, dass man ALLE auf retten kann und auch sollte, der versteht das System nicht, was nicht änderbar ist. Die Natur ist grausam und somit auch das menschliche Leben.
Das es leider auch zu Kollateralschäden kommt ist auch leider so. Der KONJUNKTIV ist für die Schwachen.
Kommentar ansehen
14.05.2014 14:58 Uhr von Kingstonx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ähm? Was sind das für News?