14.05.14 11:54 Uhr
 4.592
 

Drohung an USA: Russland möchte seine GPS-Bodenstationen abschalten

Russland hat damit gedroht, elf GPS-Bodenstationen abzuschalten, wenn man sich nicht bald mit den USA in entsprechenden Verhandlungen einigen würde.

Dies wird ab 1. September der Fall sein, so der Vizepremier Dmitrij Rogosin.

Sollte Russland sich tatsächlich zu dem Schritt entschließßen, wird die satellitengestützte Navigation bald recht ungenau werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Russland, Drohung, GPS
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutschtests durch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2014 11:58 Uhr von borussenflut
 
+56 | -12
 
ANZEIGEN
Eine legitime Antwort auf die Sanktionen.
USA und EU wollten es doch so haben.
Kommentar ansehen
14.05.2014 12:08 Uhr von Bildungsminister
 
+15 | -55
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.05.2014 12:13 Uhr von AlterVerwalter
 
+8 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.05.2014 12:28 Uhr von derNameIstProgramm
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@AlterVerwalter
"Es ist militärisch gesehen obsolet"

C/A Code; P/Y Code; L1-, L2- und L5-Frequenzen

Kurz: Die technischen Gegenheiten und Fähigkeiten von GPS.

Die sollte man schon kennen, bevor man sich durch gefährliches Nichtwissen zu so einer Aussage hinreissen lässt.
Kommentar ansehen
14.05.2014 12:33 Uhr von ms1889
 
+13 | -42
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.05.2014 13:02 Uhr von maxyking
 
+6 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.05.2014 13:23 Uhr von AlterVerwalter
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@derNameIstProgramm:

Ich muß mich wohl in die GPS-Technik einarbeiten, um darüber genauer etwas sagen zu können. Aber da bleibt eben noch eine Frage nicht technischer Natur:

Warum sollte eine durch das Militär entwickelte und aktuell in Benutzung befindliche Technik für die zivile Nutzung freigegeben werden? Die weitere Nutzung stellt doch eine Gefahr dar, wenn jeder Hinz und Kunz ihre Funktionsweise erlernen kann und somit auch die Möglichkeit auf die Hand bekommt, sie zu manipulieren.
Kommentar ansehen
14.05.2014 13:27 Uhr von Rammar
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
AlterVerwalter,
nur mal so als beispiel:
auch das Internet wurde zunächst ausschließlich militärisch genutzt

nichtwissen heißt nicht das man nichts erlernen kann
schwierig wirds wenn man an etwas festhält und versucht zu erklären von dem man einfach keine ahnung hat

http://www.teltarif.de/...

http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von Rammar ]
Kommentar ansehen
14.05.2014 14:03 Uhr von HackFleisch
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Dann treffen wenigstens die US-Drohnen keine Hochzeitsanlässe und Kindergeburtstage mehr.
Kommentar ansehen
14.05.2014 14:05 Uhr von Fred1988
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Hier in der News fehlt nur leider WARUM die Russen die Stationen abschalten wollen:
Die USA haben den Russen vor Jahren zugesagt, dass sie Bodenstationen für das russische Satellitensystem Glonass auf amerikanischem Boden bauen dürfen. Jedoch wurde die Zusage bis heute nicht eingehalten. Deshalb gibt es jetzt neue Verhandlungen darüber und wenn die ergebnislos scheitern, dann will Russland die GPS-Stationen abschalten. Halte ich für gerecht.
Kommentar ansehen
14.05.2014 14:07 Uhr von generalviper
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Die weitere Nutzung stellt doch eine Gefahr dar, wenn jeder Hinz und Kunz ihre Funktionsweise erlernen kann und somit auch die Möglichkeit auf die Hand bekommt, sie zu manipulieren."

GPS hat immer noch einen Bestandteil bzw. Frequenz, die NICHT für zivile Nutzung freigegeben ist.
Zudem ist eine Manipulation nur sehr schwer möglich, da GPS -im Groben- nichts anderes macht, als von Satelliten abgestrahlte Uhrzeiten auszuwerten, und durch die Differenz der Laufzeiten die momentane Position zu berechnen.
Kommentar ansehen
14.05.2014 14:11 Uhr von generalviper
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
PS:

Übrigens kann man davon ausgehen, dass das zivile GPS wie auch Internet im richtigen "Kriegsfall" innerhalb weniger Stunden komplett offline gelegt wird.

Gerade das Internet wird an mehreren Stellen über diverse Glasfaserkabel geleitet, die sehr zentral liegen. Sind diese abgeschaltet, war es das mit dem Internet für "normale" Leute, lassen wir mal die sog. Hacker aussen vor.
Kommentar ansehen
14.05.2014 14:18 Uhr von Perisecor
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Betrifft den militärischen Teil von GPS nicht und nur den zivilen Teil in Russland. Ist für die meisten Menschen also völlig irrelevant.
Kommentar ansehen
14.05.2014 15:17 Uhr von MadMakz86
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Freu mich schon wenn die den Gashahn abdrehen.
Kommentar ansehen
14.05.2014 19:35 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
wird ja nur die selber da treffen^^ da ihr GPS dann zu vergessen sein wird. die restliche Welt wirds nicht jucken.
Kommentar ansehen
14.05.2014 22:16 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@maxyking

Russland hat ein eigenes satellitengestütztes Positionierungssystem namens "GLONASS"...sechs, setzen...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
15.05.2014 00:02 Uhr von ElChefo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ROBKAYE

...wobei GLONASS momentan genau das Problem hat, das GPS mutmaßlich bekommen wird, sollten die Russen diese Stationen abschalten.

Schade, das es keine Noten unterhalb von Sechs gibt. Darfst dich trotzdem setzen.
Kommentar ansehen
15.05.2014 08:24 Uhr von maxyking
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ ROBKAYE

und jetzt ? was hat das mit mir zu tun ? europa hat eins das soll galileo heißen und über triangulation kann man positionen recht genau über mobilfunknetze bestimmen , das macht aber keinen unterschied für das was ich gesagt habe alle die jetzt GPS in russland benutzen, und das werden hauptsächlich russen sein, werden bestraft. Aber danke für deinen nichtsnutzigen kommentar, hat wirklich nicht geholfen.
Kommentar ansehen
15.05.2014 09:08 Uhr von hasennase
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"bald recht ungenau werden."

für einen autofahrer in osteuropa sinkt die genauigkeit um ungefähr 3%. von 1m genauigkeit auf 97 cm.

hirnloses panikmache.
Kommentar ansehen
15.05.2014 09:32 Uhr von Wolfskind.eXe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die bösen, bösen Russen! Die drohen und wir "kündigen Sanktionen an"^^

Spiegelzitate:
"Ab dem 1. Juni setzen wir den Betrieb der GPS-Stationen aus." Rogosins Aussage bezieht sich auf ein Abkommen mit den USA, das auf das Jahr 1993 zurückgeht und 2001 erweitert wurde. Darin, so Rogosin, seien auch Vereinbarungen über die Errichtung von Bodenstationen für das russische GPS-Pendant Glonass auf amerikanischem Boden enthalten. Die Amerikaner hätten das der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos jedoch bislang verweigert."

"Dass US-Geheimdienste die Errichtung von Glonass-Stationen auf US-Territorium nach Kräften behinderten, ist seit dem vergangenen Jahr bekannt. Als Begründung wurde damals die Sorge vor Spionage angeführt. Außerdem sei Glonass Teil des russischen Zielerfassungssystems für Lenkwaffen.

Rogosins Ankündigung erfolgte nun zeitgleich mit der Ankündigung, dass sich Russland an der Internationalen Raumstation ISS nur noch bis 2020 beteiligen will."

@hasennase:
"für einen autofahrer in osteuropa sinkt die genauigkeit um ungefähr 3%. von 1m genauigkeit auf 97 cm."

103cm ...

[ nachträglich editiert von Wolfskind.eXe ]
Kommentar ansehen
15.05.2014 09:41 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@schraegervogel

Dass Russland die ISS nicht mehr unterstützen will, hat nichts mit der Krim-Krise oder anderen Rivalitäten zwischen Russland und den USA zu tun.

Die ISS weiter zu betreiben wäre schlichtweg zu teuer.

Die ISS ist offiziell bis 2020 in Betrieb und eine Weiterführung wäre grundsätzlich in Frage zu stellen (Sicherheit, Standfestigkeit etc.).
Lediglich die USA und Europa wollen bis 2024 verlängern und die anderen Partner hätten sich noch nicht entschieden.
Das ist ein ganz normaler vertraglicher Vorgang.
Quelle1: http://www.heise.de/...

Quelle2: http://de.wikipedia.org/...

Man sollte hier nicht gleich auf die großen Medien aufspringen und alles glauben, was diese mitteilen. Wir sind schliesslich nicht auf den Kopf gefallen.
Nicht alles, was aus den USA kommt, ist automatisch richtig!

[ nachträglich editiert von SN_Spitfire ]
Kommentar ansehen
15.05.2014 10:06 Uhr von PaulRevere23
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jede Reaktion auf die imperialen Bestrebungen der Nato ist verständlich. Ich hoffe die Russen gehen noch viel viel weiter. Die werden hoffentlich versuchen die Vormachtsstellung des Dollar endlich auszuhebeln. An dem QE Pulverfass muß nur ein klein wenig herumgezündelt werden und die USA implodieren in einer grünen Staubwolke.
Kommentar ansehen
15.05.2014 10:26 Uhr von eviltuxX
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nachdem jetzt auch noch der sohn von joe biden, (us vize präsident) hunter biden beim grössten ukrainischen gaslieferant als direktor platziert wurde, kann man wirklich nur noch auf eskalation warten. amis wollen um jeden preis an die bodenschätze der ukraine und wenns eben vor putins haustür ist. wer ständig stichelt braucht sich nicht wundern wenn er mal ordentlich eine draufkriegt.
Kommentar ansehen
15.05.2014 11:32 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ELChefo

Du solltest die Kommentare die ich kommentiere besser lesen, bevor du meine kommentierst...hier ging es um die Genauigkeit von zivilem GPS auf russischem Boden... was interessiert es die russischen Büger, wie genau ihr GPS in den USA funktioniert? ...also unabhängig von der militärischen Funktion, jetzt verstanden?

...sechs minus, setzen...
Kommentar ansehen
15.05.2014 18:47 Uhr von ElChefo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Robkay

"hier ging es um die Genauigkeit von zivilem GPS auf russischem Boden..."

Korrekt.
...welches System ist etabliert und aktuell marktführend? Sogar COMPASS (bzw. BeiDou) ist aktuell gefragter. Entsprechend finden sich auch in Russland wesentlich grössere Marktanteile bei Garmin, Honeywell, TomTom, Magellan, Huawei etc.
Selbst die "revolutionäre" Integration von GLONASS als GPS-Backup durch ZTE (und mittlerweile einige andere Anbieter) lockt kaum mehr Anwender. Also ja, die Mehrheit der russischen Nutzer werden durch diese Aktion abgestraft. Unnötig zu erwähnen, das - aktuell - GLONASS wesentlich enger auf den militärischen Bedarf geschneidert ist als das mittlerweile wesentlich weiter entwickelte GPS.

"...sechs minus, setzen... "

Denk nochmal drüber nach.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?