14.05.14 11:03 Uhr
 470
 

USA: Schwangere fand angeblich Marihuana auf ihrem Burger

Am 26. April 2014 bestellte ein 31-Jähriger aus Ottumwa (USA) für sich und seine schwangere Freundin zwei Burger bei McDonalds. Beim Essen stellten sie laut eigener Aussage fest, dass sich noch eine weitere "Zutat" auf einem der Burger befand: Marihuana.

Zwar trugen sie keine gesundheitlichen Schäden davon, dennoch wurde die Polizei eingeschaltet. Die ermittelnden Beamten gehen bislang von Marihuana aus, weitere Labortests sollen Klarheit schaffen.

Die Fastfoodkette zeigte sich kooperativ bei der Untersuchung, anhand von Überwachungsvideos will man nun herausfinden, wie das Marihuana auf den Burger gelangte. Zu weiteren Stellungnahmen waren bislang aber weder der Filialleiter noch die beiden Geschädigten bereit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Marihuana, Burger, Schwangere
Quelle: www.ottumwaeveningpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sparkasse Herne: Waschpulver und Babynahrung statt Geld im Koffer
Indien: Frau lässt sich wegen fehlender Toilette in Haus scheiden
"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?