14.05.14 09:32 Uhr
 290
 

Schlammschlacht: Republikaner Karl Rove attestiert Hillary Clinton "Dachschaden"

Der Ex-Berater von George Bush, Karl Rove, mutmaßte in skandalösen Aussagen, dass Ex-Außenministerin Hillary Clinton nach einem Blutgerinnsel im Gehirn in 2012 einen "Gehirnschaden" davongetragen haben könnte.

Hillarys Team dementiert die Aussagen heftig. Kritik an den skandalösen Bemerkungen gibt es auch innerhalb Roves Republikaner-Partei.

Der Stratege will offenbar mit einer Flüsterkampagne Zweifel schüren, ob Clinton tatsächlich fit für das Oval Office sei. Viele Republikaner halten Hillary für eine übermächtige Gegnerin im Wahlkampf um das White House.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernebel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Republikaner, Hillary Clinton, Schlammschlacht
Quelle: www.amerikareport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Will Hillary Clinton nun Bürgermeisterin von New York werden?
US-Wahl: Fünf Wahlmänner stimmten nicht wie vorgesehen für Hillary Clinton
US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Will Hillary Clinton nun Bürgermeisterin von New York werden?
US-Wahl: Fünf Wahlmänner stimmten nicht wie vorgesehen für Hillary Clinton
US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?