14.05.14 09:22 Uhr
 14.963
 

Dortmund: Autofahrerin macht sich bei Polizeikontrolle sehr unbeliebt

Der Polizei ging bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Dortmund eine Raserin ins Netz. Die Frau fuhr in einer 30er-Zone 75 km/h.

Den Polizisten erzählte die Frau, dass sie starke Zahnschmerzen habe. Die Beamten stellte dann feste, das die Frau keine Fahrerlaubnis besaß. Zudem hatte sie ihr Alter mit 38 Jahren angegeben. In Wirklichkeit war die Frau schon 45.

Laut der Polizei gab es nach der Kontrolle dann eine Schnellheilung. Die Frau litt nicht mehr unter Zahnschmerzen, als sie zur U-Bahn-Station ging. Auf die Frau kommt ein Strafverfahren zu.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Auto, Dortmund, Polizeikontrolle
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2014 09:31 Uhr von kuno14
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
die pösen polizisten,eine frau fragt man doch nicht nach dem alter...............
Kommentar ansehen
14.05.2014 09:33 Uhr von Jlaebbischer
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Interessante Überschrift und dann ein 08/15-Fall.

Minus.
Kommentar ansehen
14.05.2014 10:52 Uhr von Tatan
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Jetzt hat sie sich aber auch unbeliebt gemacht...
Kommentar ansehen
14.05.2014 11:24 Uhr von Suffkopp
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Ich sag nur Raserin - Lügnerin - Straftäterin.

Ich hoffe sie bekommt eine sehr teure und schmerzhafte Quittung - alleine schon wg. dem Rasen
Kommentar ansehen
14.05.2014 13:55 Uhr von HackFleisch
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aber, aber, Aische
Kommentar ansehen
14.05.2014 14:38 Uhr von Sirigis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"die Beamten stellten dann feste" ?????? Angie das kannst Du doch besser, oder?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?