13.05.14 14:54 Uhr
 160
 

Studie: Mobbing-Opfer sind auch im Erwachsenenalter öfter krank

Laut einer internationalen Studie der US-Nationalen Akademie der Wissenschaften schadet Mobbing Kindern nicht nur zu dem stattfindenden Zeitpunkt, sondern auch noch als Erwachsene.

Gemobbte Kinder sind auch als Erwachsenen krank, denn das löst chronische Entzündungen im Körper aus, so die Forscher.

Wer jedoch selbst mobbt, nutzt seiner Gesundheit im Erwachsenalter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Opfer, Mobbing
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2014 08:56 Uhr von Partysan
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Wer jedoch selbst mobbt, nutzt seiner Gesundheit im Erwachsenalter."

Natürlich -.-
Kommentar ansehen
15.05.2014 08:34 Uhr von Berundo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Wer jedoch selbst mobbt, nutzt seiner Gesundheit im Erwachsenalter."

Absoluter bullshit.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?