13.05.14 11:49 Uhr
 328
 

UK: Forscher bestätigen - Alkoholkonsum beeinflusst Attraktivitätswahrnehmung

An der Universität von Bristol (England) gibt es eine Forschergruppe, die sich mit Tabak- und Alkoholkonsum beschäftigt.

In einer Untersuchung bestätigten sie das schon lange anhaltende Gerücht, dass Alkoholkonsum die Wahrnehmung von anderen Menschen beeinflusst. Sie gaben Testpersonen sowohl alkoholische als auch Placebo-Getränke.

Bei der Attraktivitätsbewertung von 20 jeweils männlichen und weiblichen Gesichtern sowie bei Landschaftsbildern fielen die Kritiken der alkoholisierten Personen deutlich positiver aus. Nun wollen die Forscher ihre Tests ausweiten, dabei sollen Untersuchungen in drei Pubs weitere Ergebnisse liefern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Forscher, Wahrnehmung, Attraktivität, Alkoholkonsum
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2014 11:53 Uhr von Sirigis
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Gerüchte? Ich kenne einige Leutens die am sog. "Morgen danach" neben ihrer Eroberung (weiblich/männlich) aufwachten, und dann den Ort des Geschehens fluchtartig verließen. Warum? Der Schreck (trotz bösem Kater) war zu groß. Im deutschsprachigen Raum nennt man das, wenn ich nicht irre:

"Schönsaufen".
Kommentar ansehen
13.05.2014 11:57 Uhr von stoske
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt mal ganz ohne Scheiß: Aber da wäre ich ja im Leben nicht von alleine drauf gekommen... :)
Kommentar ansehen
13.05.2014 12:19 Uhr von PakToh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.05.2014 12:28 Uhr von Danymator
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Deshalb heißt es ja auch - "Schönsaufen"
Kommentar ansehen
13.05.2014 13:16 Uhr von Leimy
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bei uns an der Uni gibt es etliche Gruppen, die sich mit Tabak- und Alkoholkonsum beschäftigen. :=)
Kommentar ansehen
14.05.2014 06:31 Uhr von Jake_Sully
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der DDR wurden mehr Kinder geboren, weil das Bier so billig war.
Kommentar ansehen
14.05.2014 15:51 Uhr von PrinzAufLinse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
russ. Sprichwort: Es gibt keine hässlichen Frauen. Es gibt nur zu wenig Vodka.
Kommentar ansehen
16.05.2014 20:38 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich verändern Drogen die Wahrnehmung!
Und Alkohol ist ja auch eine Droge, nicht wahr?
Also wird unter einer bestimmten Droge auch die Wahrnehmung auf eine bestimmte Art und Weise verändert!
Bei manchen spricht man von einer "Bewusstseinserweiterung", und bei anderen von einer "Bewusstseinseinschränkung"!
Was kann da wohl dran sein!?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?