13.05.14 11:36 Uhr
 224
 

Narconon/Scientology: Klagewelle gegen Sekten-Einrichtung rollt weiter

Nach den Bundesstaaten Kalifornien und Nevada steht das Narconon-Netzwerk der Scientology-Sekte auch in Colorado wegen Betrugs unter Anklage. Für Anwalt Ryan Hamilton sind es dieses Jahr schon die Klagen Nummer sechs und sieben gegen Narconon.

Im Mai 2012 suchte Bryan Mott Hilfe für seine Tochter Nikki und fand sie vermeintlich in Narconon. Hineingelockt und um 33.000 USD leichter, war es bald offensichtlich, dass alles nur eine Lüge war. So gab es anstelle von Drogenberatung nur Scientology-Training und keine ärztliche Begleitung.

Charles Matthys suchte ebenfalls Hilfe für seinen Sohn Tyler. Für 31.000 USD, finanziert durch einen Bankkredit der Großmutter, wurde er durch betrügerische Falschdarstellungen ebenso in das Narconon-Programm gelockt. In jedem Fall wird auf Vertragsbruch, Betrug und Vernachlässigung geklagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Scientology, Einrichtung, Klagewelle, Narconon
Quelle: tonyortega.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenhausreifer Tritt gegen eine Frau in einer Berliner-U-Bahn-Station
USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2014 12:05 Uhr von Brem
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, man sollte sich nicht in Dinge einmischen von denen man nichts versteht. Nur weil manche sc Manager sich benehmen wie Drogensüchtige auf Beschaffungstour, bedeutet das nicht, dass sie wissen was in einem Drogensüchtigen vorgeht und was man da machen kann.

Fachleute oder ehemalige Abhängige die den Weg raus gefunden haben sind da um Klassen besser, wenn auch nicht immer Erfolgreich.
Kommentar ansehen
13.05.2014 13:29 Uhr von JonnyBlue
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Ohne Zweifel gibt es zig Tausende von Menschen, die durch das Narconon Programm wieder ein drogenfreies Leben führen.
Ist der Anwalt wirklich daran interessiert Menschen, die drogenabhängig sind zu helfen oder steht hier nicht viel mehr Geldmotivation und Rufschädigung im Vordergrund? Nun die Gerichte werden es in der Zukunft zeigen.
Kommentar ansehen
13.05.2014 13:35 Uhr von sooma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Narconon verfolgt eine - vorsichtig formuliert - ganz eigene Form von Entziehungskur: Die Patienten müssen in mehrwöchigen Kuren bis zu fünf Stunden am Tag in der Sauna sitzen, sie nehmen Nahrungsergänzungsmittel und Nikotinsäure in großen Mengen zu sich. Und sie werden Studenten genannt, nicht Patienten. Parallel zur Therapie absolvieren sie eine Art Persönlichkeitstraining.

Die Methode beruht auf Eingebungen von L. Ron Hubbard. Er propagierte, dass sich Rückstände der Drogen im Gewebe der Süchtigen ablagerten. Durch Saunagänge sollen die Substanzen ohne Medikamente aus dem Körper gewaschen werden. Mit wissenschaftlichen Erkenntnissen hat das wenig zu tun."

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
13.05.2014 13:49 Uhr von XenuLovesYou
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@JonnyBlue

Und warum konnte NarCONon in Deutschland KEINEN einzigen erfolgreichen Entzug nachweisen?

Es ist einfach widerlich, hilfesuchenden Menschen, die von Scientology betrogen worden sind, ein Interesse an Geldmotivation und Rufschädigung zu bezichtigen.

Aber es passt zur menschenverachtenden, kriminellen Scientology-Sekte, die nichts kann als Lügen zu verbreiten.

[ nachträglich editiert von XenuLovesYou ]
Kommentar ansehen
13.05.2014 17:22 Uhr von JonnyBlue
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Sorry XLY. Du redest einfach vollkommen unqualifizierten Mist. Da du anscheinend von Tuten und Blasen keine Ahnung hast und einfach nur hetzten kannst solltest du vielleicht einfach mal in die Kirche auf einen Beichtstuhl gehen. Vielleicht erleichtert dies ja mal dein Gewissen.
Kommentar ansehen
13.05.2014 20:11 Uhr von hede74
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Blue

Der einzige der hier Mist labert und Propagandalügen verbreitet bist DU. Wo sind denn bitte die Belege und Statistiken die beweisen, das Narconon wirksam ist? Es gibt nur zahlreiche Beweise für Menschen, die durch Narconon ruiniert wurden bzw. sogar ihr Leben verloren haben.

Das Narconon in Deutschland keinen einzigen erfolgreichen Entzug vor Gericht nachweisen konnte, ist eine Tatsache, kann man hier nachlesen:

http://www.ingo-heinemann.de/...

"Ist der Anwalt wirklich daran interessiert Menschen, die drogenabhängig sind zu helfen oder steht hier nicht viel mehr Geldmotivation und Rufschädigung im Vordergrund? Nun die Gerichte werden es in der Zukunft zeigen."

Drogenabhängigen zu helfen ist nicht die Aufgabe von Anwälten und das behaupten auch keiner. Opfern von Betrug zu helfen ist da schon eher Aufgabe von Anwälten. Narconon dagegen behauptet, Drogenabhängigen helfen zu wollen, obwohl vielmehr Geldmotivation dahinter steht. Und, ja da gebe ich dir recht, das werden die Gerichte in Zukunft zeigen.
Kommentar ansehen
14.05.2014 14:39 Uhr von Cleary
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
wirklich wieder sehr kreativ, unser Xenulein ... macht es eigentlich Spaß, immer nach irgendwelchen "Dramen" zu suchen und die dann auch noch aufzubauschen? Einfach mal Fakten sprechen lassen: Es gibt Tausende, die nach dem Narconon Programm von Drogen runter kamen. Und ja, das kostet Geld. Wie übrigens JEDE andere Methode auch. Also, wenn dann bitte korrekt berichten und nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, das ist unprofessionell und macht keinen guten "Reporter" aus dir. ;)
Kommentar ansehen
15.05.2014 12:27 Uhr von Anna57
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin nicht beeindruckt. Ein einziger pfiffiger Anwalt, der irgendwelche horrenden Schadenersatzzahlungen in Aussicht stellt, kann ein paar Leute auftreiben, dessen Söhne und Töchter es nicht geschafft haben. Ich kenne KEINE einzige Drogen-Reha-Einrichtung weltweit, die eine 100%ige Erfolgsquote hat. Daher wird es immer Menschen geben, die beim Versuch, der Droge abzuschwören, versagen. In allen christlichen, atheistischen und psychiatrischen Einrichtungen sind diese Anwälte nicht auf dem Plan, um die Vorgenannten mit Klagen zu überziehen.
Kommentar ansehen
15.05.2014 13:24 Uhr von Xenu_sucks
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Anna57 (ex-SaWe)

Es gibt auch keine einzige Drogen-Reha-Einrichtung weltweit, die eine Erfolgsquote von 70-80 % hat, wie Narconon es von sich immer behauptet hat! Diese falschen Versprechungen sind ja auch Gegenstand der vielen Klagen und zeigen ja schon, wie unseriös diese Einrichtungen sind!
Kommentar ansehen
15.05.2014 13:32 Uhr von mammamia
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wow, dieser Anwalt sieht bereits seine neue Yacht in der Karibik vor sich und vielleicht auch einen neuen Bentley...bin sicher er findet noch einige Leute die hoffen so dass leichte Geld zu kriegen...und wenn es wie erwartet dann eingestellt wird, kann der Anwalt sich brüsten doch auch mal bei Short News erwähnt worden zu sein...und all dies auf dem Rücken von Scientology.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Gigi Hadid verzichtet einen Monat auf Social Media
Krankenhausreifer Tritt gegen eine Frau in einer Berliner-U-Bahn-Station
Invalide mit 27: Álvaro Domínguez beschuldigt Ärzte von Borussia Mönchengladbach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?