13.05.14 09:09 Uhr
 1.740
 

Allianz Leben: Urteil - Streit um Lebensversicherungen kostet 140 Millionen Euro

Die Allianz Leben wird aufgrund des Streits um die Kündigung von Lebensversicherungen etwa 140 Millionen Euro verlieren. Zuvor hatte das Unternehmen von Kunden Vermittlungsprovisionen kassiert, obwohl die Verträge nach dem Abschluss gekündigt wurden.

Von der Summe werden allerdings schon 112 Millionen Euro durch Rückstellungen aus den Jahren 2012 und 2013 abgedeckt. Dies äußerte ein Sprecher des Unternehmens am vergangenen Montag.

Nun werden die Kunden des Unternehmens darüber informiert, dass eine Nachzahlung von 40 Euro zu erwarten sei. Die Ansprüche müssten dabei nicht geltend gemacht werden, das Unternehmen meldet sich bei den betroffenen Kunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Leben, Streit, Versicherung, Allianz
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Germanwings-Absturz: Pressekonferenz - Vater des Co-Piloten bezweifelt Suizid
Mannheim: Arbeitsgericht entscheidet gegen Muslima - Kündigung wirksam
New York: Aufmerksamkeit und Rassismus - Ex-US-Soldat ersticht Schwarzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2014 09:47 Uhr von deutschlandistamende
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sie müssen also nicht geltend machen das sie Nachzahlen müssen ?

[ nachträglich editiert von deutschlandistamende ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen rücken wieder vor.
Das sieht die Pkw-Maut konkret für Autofahrer vor
Erdogan mit bedenklicher Äußerung: Nach Referendum "viele Überraschungen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?