12.05.14 18:41 Uhr
 532
 

Studie: Kniegelenksspiegelung bei Arthrose-Patienten nutzlos

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) ist zu einem erstaunlichen Ergebnis in Sachen Arthrose-Patienten gekommen.

Ärzte behandeln diese Patienten meist mit Kniegelenksspiegelungen, bei der eine Kochsalzlösung in das Kniegelenk gespritzt wird. Laut Ansicht der Studienschreiber ist dies jedoch vollkommen nutzlos.

Es konnte keinerlei belegter Nutzen für diese Form der Therapie gefunden werden. Es wurden über tausend Patienten untersucht, jedoch nur eine Placebo-Wirkung festgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Behandlung, Knie, Nutzen, Arthrose
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin
Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"
Asien: Neuer Schönheitstrend sind in Herzform operierte Lippen