12.05.14 18:29 Uhr
 2.066
 

Fußball/Brasilien: Linienrichterin nach Fehlentscheidung sexistisch beleidigt

Der Schiedsrichter-Assistentin Fernanda Colombo ist ausgerechnet in der Meisterschaftsentscheidung in Brasilien ein Fehler unterlaufen.

Daraufhin musste sich die Linienrichterin viele sexistische Sprüche anhören und der Fußballfunktionär Alexandre Mattos teilte besonders aus.

"Hübsch sein reicht nicht, man muss auch gute Leistungen bringen. Ihr Fehler war sehr außergewöhnlich. Wenn man so eine Hübsche ist wie sie, sollte man besser für den ´Playboy´ posieren und nicht im Fußball arbeiten", so Mattos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Brasilien, Sexismus, Linienrichter, Fehlentscheidung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: DFB bewirbt sich offiziell um EM 2024
Fußball: BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang würde "nie zu Bayern" wechseln
Fußball: Peer Mertesacker bleibt bei Arsenal London

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2014 18:49 Uhr von Botlike
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Was, sie musste sich Sprüche anhören? Da war sie an dem Tag bestimmt der einzige Mensch auf diesem Planeten...
Kommentar ansehen
12.05.2014 19:00 Uhr von Shifter
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
wenn die fifa jetzt mal so hart durchgreifen würde wie gegen die vielen angeblichen nazisprüche, die komischerweise immer nur einer gehört hat, aber das ist wunschdenken.
frauen müssen das einstecken können, männer heulen dagegen heute nur noch rum
Kommentar ansehen
13.05.2014 02:58 Uhr von azru-ino
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Blaupunkt123, nein, einfach nur nein. Man kann einer Frau sagen, dass sie scheisse gearbeitet hat, aber Aussagen über ihr Aussehen sind unnötig, erst recht wenn sie anstößig sind. Das mit dem Playboy kommt ja einer Aufforderung zum Nackig machen gleich.
Kommentar ansehen
13.05.2014 10:03 Uhr von Leimy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von einem Funktionär sollte mehr zu erwarten sein. Klar darf er eine Linienrichterin kritisieren, aber er sollte sachlich bleiben.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?