12.05.14 16:48 Uhr
 247
 

Russland: Achtjähriger fuhr aus Langeweile mit einem Bus spazieren

Ein Busfahrer hatte sein Gefährt in der russischen Stadt Veliky Novgorod abgestellt, allerdings ließ er die Schlüssel stecken.

Diese Tatsache machte sich ein achtjähriger zu Nutze, der laut Angaben seiner Mutter schon immer verrückt nach Autos und LKW´s gewesen ist. Der Schüler startet den Bus und fuhr los, erstaunlicherweise kam bei seiner Fahrt kein anderer Verkehrsteilnehmer zu Schaden.

Eine Straßensperre der Polizei beendete schließlich seinen Ausflug, der Junge gab zu, einen Fehler gemacht zu haben. Ihm sei langweilig gewesen und er dachte, es würde niemandem etwas ausmachen, solange er vorsichtig genug mit dem Gefährt sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Russland, Bus, Fahrt, Langeweile
Quelle: www.express.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ekel-Zustände in süddeutschen Bäckereien
Rettungstier wird zum hässlichsten Hund der Welt gewählt
Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2014 17:10 Uhr von HumancentiPad
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"....erstaunlicherweise kam bei seiner Fahrt kein anderer Verkehrsteilnehmer zu Schaden."

Dann ist der Junge ja besser gefahren als 80% der anderen Fahrer.

Ich sag nur : Russian Car crash compilation!
siehe YouTube!

[ nachträglich editiert von HumancentiPad ]
Kommentar ansehen
12.05.2014 18:25 Uhr von spliff.Richards
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist eindeutig Putins schuld. ICH VERLANGE SANKTIONEN!!!!


@humancentipede

https://www.youtube.com/...
https://www.youtube.com/...
https://www.youtube.com/...

Scheinbar kann auf diesem Planet niemand wirklich Auto fahren... Herr lass Hirn regnen..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?