12.05.14 16:39 Uhr
 5.921
 

Australien: Siamesische Zwillinge mit einem Körper und zwei Gesichtern geboren

Eine australische Frau hat siamesische Zwillinge mit einem Körper und zwei Gesichtern zur Welt gebracht. Die Zwillinge teilen sich einen Körper, ein Herz und einen Schädel. Die Gesichter auf dem Schädel sind identisch.

Die Babies erhielten die Namen Faith und Hope. Sie sind inzwischen sechs Tage alt. Der Defekt wird Diprosopus genannt, Doppelgesicht, und tritt in einem frühen Stadium der Schwangerschaft auf. Es handelt sich dabei um eine fehlerhafte Zellteilung beim Embryo.

Die Säuglinge befinden sich auf der Intensivstation, aber es geht ihnen gut. Sie atmen selbstständig und hätten keine Probleme bei der Nahrungsaufnahme. Die Eltern haben bereits sieben Kinder, wollten aber trotzdem die Zwillinge austragen, als sie vom Defekt erfuhren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Australien, Gesicht, Körper, zwei, Zwillinge, Siamesische Zwillinge
Quelle: www.ibtimes.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2014 16:48 Uhr von Kingstonx
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Krass.
Bleibt die Frage denken die beiden immer das gleiche? Wenn ja irgendwie gruselig.

Dennoch Respekt an die Mutter...
Kommentar ansehen
12.05.2014 17:13 Uhr von HumancentiPad
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Bei dem Foto muss man einmal tief durchatmen....!
Kommentar ansehen
12.05.2014 17:53 Uhr von Samsara
 
+12 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.05.2014 18:14 Uhr von Samsara
 
+12 | -14
 
ANZEIGEN
@sija
Aufgrund deines behinderten Nazi-Keulen-Spruchs merke ich, dass du nicht weiter als deine Nasenspitze denken kannst. Glückwunsch! -.-
Kommentar ansehen
12.05.2014 18:39 Uhr von Samsara
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
#Jedes Leben ist lebenswert - auch das Leben dieser Kinder.#

Eine Abtreibung wird aber an keinen "Leben" ausgeführt. Des Weiteren ist das nur ein "Heile-Welt"-Spruch. Es ist eben nicht jedes Leben lebenswert. Wo z. B. ist das Leben lebenswert wenn man als Pflegefall sabbern am Rollstuhl gefesselt ist und nicht mal klar denken kann?

[ nachträglich editiert von Samsara ]
Kommentar ansehen
12.05.2014 21:26 Uhr von Prachtmops
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
nur mit dem unterschied das ihr alle das leben als normaler mensch kennt!

ich bin ja heil froh wenn mal irgendwann die aliens kommen und sagen: "nee also so primitiv und behindert wie die menschliche rasse mit nur 2 armen, da bringen wir die alle lieber um... besser tot als so leben zu müssen"

was glaubt ihr eigentlich wer ihr seid mit eurem schwachsinnsgelaber, das man sowas abtreiben sollte?
ihr tickt doch nicht mehr ganz sauber ehrlich!

morgen fangen wir dann an blinde umzubringen oder wie?
ist ja so voll kacke das leben, also besser tot wie so.

packt euch mal an kopf
Kommentar ansehen
12.05.2014 23:35 Uhr von Patreo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Frage ist, wenn man eine geistige bzw. körperliche Behinderung erst nach der Geburt feststellt was dann?
Eine Abtreibung kann nach unserem demokratischen Verständnis keinem AUFGEZWUNGEN werden.
Weil es viele verschiedene Arten und Abstufungen von Behinderung gibt körperliche/geistige.
Wer will sich das Recht geben eine Norm zu geben?
Die Abtreibung kann nur auf Wunsch der Verantwortlichen (in diesem Falle der Elternteile) vollzogen werden.
Kommentar ansehen
13.05.2014 11:10 Uhr von telemi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke, da sie ihre Kinder Faith und Hope nennen, werden sie wohl nicht mit einer allzulangen Lebenserwartung rechnen.
Kommentar ansehen
13.05.2014 12:43 Uhr von sv3nni
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
warum nicht abtreiben wenn mans schon weiss. das kind wird wohl kein normales leben haben
Kommentar ansehen
13.05.2014 16:35 Uhr von Samsara
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@hostmaster
#Bei einer Abtreibung wird IMMER ein Mensch getötet.#

Ein 2 Monate altes Embyro als Beispiel ist (für mich) noch lange kein Mensch sondern erst einmal ein Parasit-ähnliches Wesen, der ohne den Wirt (Mutter) bis zu einen sehr fortgeschrittenen Stadium nicht selbstständig lebensfähig ist.

PS: Die Idee aus dem Focus-Link gilt es unter den dort genannten rationalen Argumenten zu unterstützen

[ nachträglich editiert von Samsara ]
Kommentar ansehen
13.05.2014 17:19 Uhr von Patreo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Hostmaster die Problematik ist, dass Samsara hierbei persönliche Normen und Werte als normativ darstellt für Jeden.
Obwohl Manfred hier nicht wirklich etwas mit den Menschen zu tun hat, fordert er einen Zwang auf Abtreibung, bedeutend Druck auf die Eltern, dass diese Abtreiben.

,,Und genau wegen solchen Fällen benötigen wir eine weltweite Geburtenkontrollinstanz, die auch eine Abtreibung z. B. im Falle einer Behinderung per Gesetz erzwingen kann!"
http://www.shortnews.de/...

Weil Samsara wertes und unwertes Leben unterscheidet, scheinbar nach Gutdünken.
Wie genau ist es daher bei Menschen, deren Behinderung erst nach der Geburt festgestellt wird?
Welches demokratische Gesetzt könnte zweifelsohne könnte solch eine Euthanasie gegen den Willen der Eltern rechtfertigen?
Ob Abtreibung legalisiert ist oder nicht, ist hier nicht Kernfrage.
Es geht darum, dass jemandem eine Abtreibung aufgezwungen wird bzw. es Subjekte gibt, die solch einen Zwang fordern.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
13.05.2014 21:57 Uhr von Hanna_1985
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Spontan würde ich auch dazu neigen zu sagen: Diese Kinder werden kein schönes Leben haben - sollte man Ihnen diese Qual nicht ersparen?

Andererseits sollte der Mensch niemals diese Entscheidung für andere Menschen treffen - aus ethischer Sicht. Besonders nicht als irgendeine Kontrollinstanz. Wenn überhaupt, sollten maximal die Eltern diese Entscheidung über dieses Leben treffen dürfen.
Ich bin bei diesem Thema sehr zwiegespalten. Die Natur würde benachteiligende Gendefekte schnell aussortieren, wenn diese der Art nicht zum Vorteil gereichen. Der Mensch kann sich über diese "natürliche" Beschränkung hinwegsetzen - was in meinen Augen eben auch ein Teil des Menschseins ausmacht, was uns von den Tieren abhebt. Die Fähigkeit, auch eventuell schwächeren Individuen ein Leben in der Gesellschaft zu bieten.

Und, bedenkt die Möglichkeit, dass dieser Mensch auch vielleicht Brilliantes zu leisten vermag. Seht Euch einen S. Hawking an. Würden wir vom Geführl her sagen, Herr Hawking habe ein schönes Leben? Hätten wir es im als werdender Mensch gegönnt, oder hätten wir gesagt: Fehlbildung. Sortiert ihn aus.
Und nun stellt Euch die Brillianz eines Stephen Hawking vor - und das bei diesen Zwilling sogar doppelt. Was für ein Genie würden wir vielleicht zerstören?

[ nachträglich editiert von Hanna_1985 ]
Kommentar ansehen
13.05.2014 23:06 Uhr von Samsara
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@hostmaster
#Auch ein Säugling ist ohne seine Mutter/Amme etc. nicht selbstständig lebensfähig#
Aber natürlich! Nur halt auf Dauer nicht ÜBERlebensfähig. Entnehme dem Mutterleib das Fötus oder gar das Embryos und es wird sofort verrecken, wenn es nicht künstlich am Leben gehalten wird. Im Gegensatz dazu wird zwar ein Säugling nicht selbst versorgen können, doch es wird solange am Leben bleiben, bis es verhungert/verdurstet.

#Das wäre nichts Anderes, als die "Euthanasie" während der NS-Schreckensherrschaft.#
Meine Fresse, nun löst euch endlich von unserer Geschichte und betrachtet solche Fälle rein rational!

@patreo
#Weil Samsara wertes und unwertes Leben unterscheidet, scheinbar nach Gutdünken.#
Betonung liegt auf "scheinbar"...

#Wie genau ist es daher bei Menschen, deren Behinderung erst nach der Geburt festgestellt wird?#
Lies den Artikel im Focus...

#Welches demokratische Gesetzt könnte zweifelsohne könnte solch eine Euthanasie gegen den Willen der Eltern rechtfertigen?#
Eins, welchen den Gegebenheiten rational logisch angepasst ist.

@hanna_1985
#Seht Euch einen S. Hawking an. Würden wir vom Geführl her sagen, Herr Hawking habe ein schönes Leben?#
Hawking ist nicht behindert zu Welt gekommen sondern ist aufgrund einer Erkrankung in seinem jetzigen Zustand. Davon abgesehen bin ich mir sicher, dass ihn seine gesundheitliche Situation so richtig ankotzt
Kommentar ansehen
14.05.2014 06:15 Uhr von Jake_Sully
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Zitat: "Die Eltern haben bereits sieben Kinder, wollten aber trotzdem die Zwillinge austragen, als sie vom Defekt erfuhren." Weil sie auf Kosten der geschädigten Zwillinge berühmt werden wollen.
Kommentar ansehen
14.05.2014 07:02 Uhr von Patreo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
,,Eins, welchen den Gegebenheiten rational logisch angepasst ist."
Solch ein Gesetz ist nicht mit einem demokratischen Rechtsstaat vereinbar, da niemand zu einer Abtreibung gezwungen werden kann in unserem Rechtssystem.

Daher ist der Vorwurf von SCHEINBAR in EINDEUTIG revidiert, dass du ein Befürworter von erzwungener Abtreibung bist.
Du unterscheidest sehr wohl in wertes und unwertes Leben, da du für einen Zwang zur Abtreibung Dritter bist.
Kommentar ansehen
14.05.2014 12:56 Uhr von sooma
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Ein 2 Monate altes Embyro als Beispiel ist (für mich) noch lange kein Mensch sondern erst einmal ein Parasit-ähnliches Wesen, der ohne den Wirt (Mutter) bis zu einen sehr fortgeschrittenen Stadium nicht selbstständig lebensfähig ist."

Das ist ein schon geborener Mensch auch mit 6 Monaten oder mehr nicht - völlig sinnfreies Argument! Ganz abgesehen von der menschenverachtenden Ideologie, die hier dahinter steckt.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
14.05.2014 13:30 Uhr von Patreo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Parallelen zum rechtkonservativen Denken der 30er und 40er Jahre in Deutschland sind beachtlich
Kommentar ansehen
14.05.2014 13:50 Uhr von HackFleisch
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht singt es mal für Österreich beim Eurovision Contest

[ nachträglich editiert von HackFleisch ]
Kommentar ansehen
14.05.2014 17:23 Uhr von Patreo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
,, angelthevampyr"
Krank könnte es unter Umständen sein sich zwanghaft in die Haut zu stechen oder wahnhafte Halluzinationen zu haben.
Es geht hier nicht ausschließlich um diesen Fall, sondern um Samsaras allgemeine Forderung, dass man Menschen zur Abtreibung per Gesetz zu zwingen habe.
Es geht hier eben nicht nur um ,,Abtreibung im fötus Status", sondern, um die Forderung, dass sich Dritte (natürlich nie man selbst) einem Zwang zu fügen hätten, welcher einem Rechtsstaat widerspricht.

1)Samsara hat nach wie vor offen gelassen, wie mit Kindern zu verfahren sei, bei denen man Behinderungen erst nach der Geburt feststellen würde.
2)Ab welchem Grad der Behinderung man abzutreiben hätte?
3) Bis welchem Monat man es dürfe

Ist ja schön wenn Samsara nen Focus Artikel als Legitimation für seine Äußerungen nutzt, offen bleibt nach wie vor wie solch eine gesetzlicher Zwang vereinbar mit mit dem jetzigen GG wäre?

Du hast ,,nazi vergleich" geschrieben überdies.
In meinem Falle ist die Aufforderung Samsaras gemeint Menschen zu etwas zu zwingen, was aus meiner Sicht nicht vereinbar mit unserem Rechtsstaat sei.
Innerhalb der Ideologie von erwünschtem und unerwünschtem Leben, welches zu beseitigen sei(als Anordnung vom Staat) weist solche Denkweise mehr Parallelen zum Euthanasiegedanken der 30er und 40er Jahre in Deutschland auf, denn zum heutigen Zeitgeist unserer demokratischen Gesellschaft ( Ein Aspekt unter dem auch Gesetze fallen).

,,gibt eh zuviele menschen, irgendwo muss man mal anfangen."
Und du willst dir anmaßen zu entscheiden, wer entbehrlich sei und wer nicht?^^

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
14.05.2014 19:22 Uhr von HackFleisch
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Kriegt man jetzt zwei mal zusätzlich Kindergeld ?
Wird pro Gehirn bezahlt oder pro Körper?
Kommentar ansehen
14.05.2014 23:05 Uhr von Patreo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
angelthevampyr aber es ist nicht an uns zu a) für die Eltern zu entscheiden b) zu entscheiden was behindert zu sein hat (weil der Begriff nicht immer klar definiert ist und somit Raum offen lässt für Fehler) und c) ich noch nicht plausibel erklärt bekommen habe, wie weit eine Zwangsabtreibung nicht mit Verletzung von Menschenrechten zusammenhängt
Kommentar ansehen
14.05.2014 23:21 Uhr von Leif-Erikson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Hackfleisch
Pro Kind
Kommentar ansehen
15.05.2014 00:34 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hallo beisamen :)

ich habe mir Gedanken gemacht wie ich zu solch einer Entscheidung stehen würde ...

habe ich 6 Kinder ?? und bekomme noch eines und erfahre, es soll diese Krankheit haben , würde ich es auf gar keinen Fall austragen ... wenn ich dieses Kind auf diese Welt setzen will .....und die natürliche Selektion(durch den Menschen) total ausgelöscht ist, und der Mensch dies in allen Lebenslagen in der Hand hat , wäre diese Entscheidung für dieses unschuldige Kind , dessen Leben so lange es für sein da sein kämpfen muss , zu 100% kein schönes leben ...., alles andere ist nur Gelaber und purer Egoismus , um nur im Vordergrund zu stehen . In der Tierwelt gibt es noch die natürliche Selektion aber der Mensch hat sich dieses zu Eigen gemacht und spielt
in vielen Entscheidungen Gott . Ein Verkrümmtes Bein ist was anderes als solch eine Missbildung ! was ich sowieso nicht verstehen kann , jeder von uns kennt fälle wo wir konfrontiert sind mit Mitmenschen dessen Leid uns sehr betrifft , und wir wissen alle, das diese Mitmenschen Leiden und wir spüren es tagtäglich ! ich habe bis zum heutigen Tag mindestens 20 mal gehört von diesen Leidenden das Sie lieber tot wären . Zur solch einer Entscheidung für ein Wesen das so Geprägt ist haben diese Eltern nur eines gemacht , Egoistisch für dieses Kleine unschuldige Wesen entschieden . Erneut wieder die Selektion überrumpelt . Weil es immer so ist , der Verlust wird nicht hingenommen ... es darf nicht sein das was ihnen weg genommen wird ..... jede Träne dieser Kinder wird für diese Eltern das schlimmste sein . Die Armen Kinder . Die tun mir so Leid .
Wir hatten mal einen kleinen Jungen in unserer Schule hatte seit seiner Geburt ein verkürztes Bein , bis zur 10 Klasse wurde er fertig gemacht . Die Kids machten ihn in allen Lebenslagen fertig . Denkt doch an eure Kindheit ...!!! jeder hatte in der Schule immer einen Mitschüler der anders war .
Kommentar ansehen
15.05.2014 11:14 Uhr von xlibellexx
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Verdreht nur die Wahrheit !!!!

wir reden von den Fällen wo der Mensch nicht so stark ist wie so behauptest , und hier will mir einer sagen das er in seiner Schullaufbahn kein Kind kannte dessen leben nur darin Bereichert wurde das er von seinen Mitschülern fertig gemacht wurde , es reicht doch schon allein eine Doofe Frisur ...

verdreht bitte nicht die Realität .

Es war immer so , hier wird scheinheilig ...oooh der Arme Wurm ach das Arme Kind und hintenrum wird dann gesagt ;, mein Gott was für eine Kreatur . Immer diese Scheinheiligkeit , Fakt ist das dieses Kind es nicht leicht haben wird ...... und daran wird sich nichts ändern 5 Menschen die für dieses Kind Verständnis haben und 600 weitere die sich nur eines Denken , oh Gott was für ein armes Wesen , was haben hier sich die Eltern dabei nur gedacht !

ist doch immer so , Warum haben wir den Behinderteneinrichtungen , weil diese Menschen nicht in der Lage sind in unserer Gesellschaft Fuß zu fassen . Weil unserer Gesellschaft Scheinheilig ist ....und auch nicht bereit dazu ist ... und auch es nie werden wird . --Natürliche Selektion -- halt in dieser Art .... abschieben damit es keiner sieht ....ja ich weiss dort wird ihnen das Leben ermöglicht in diesen Einrichtungen ..das auch diesen Menschen geholfen werden kann ...usw

Einem stört die Warze dem anderen stört die Nase , kann man entfernen/Korrigieren lassen aber dieses Leid nicht ....
Kommentar ansehen
15.05.2014 14:03 Uhr von Patreo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
NitroPenta Es gibt Menschen, die aufgrund von Unfällen Behinderungen erleiden: Autounfälle, Erkrankungen, Abnutzungen.
Welcher Fortschritt soll nochmal ablehnt werden, wenn jemand nach einem Sturz Querschnittsgelähmt ist?

Diese natürliche Selektion wo genau ist diese in unserer Gesellschaft wirksam?

Bei medizinischer Versorgung durch Dritte?
Im Falle von Impfungen, operativen Eingriffen?
Bei der Lebensmittelerzeugung bzw. Lebensmittelkonservierung?
Bei sozialen Aspekten wie Versicherungen, Renten, schulischer Ausbildung etc.?

Wir leben in einer entwickelten Gesellschaft, wo jedes Mitglied die Vorzüge und dessen Schutz genießt.
Darunter fällt auch die Erhöhung der Überlebenschancen und Lebenserwartung gegenüber einem Leben als Einzelindividuum.

Diejenigen, die auf natürliche Selektion pochen, sollten sich überlegen, wo wie weit sie innerhalb dieser ohne den gesellschaftlichen Schutz/Fortschritt autak durchhalten würden

[ nachträglich editiert von Patreo ]

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?