12.05.14 16:11 Uhr
 294
 

Experten fordern wieder Papierwahlen in Estland

Der baltische Stadt Estland ist das einzige Land weltweit, das Wahlen oder Abstimmungen online zulässt.

Etwa zwei Wochen vor den Europawahlen wiesen IT-Sicherheitsexperten auf Lücken im Online-Abstimmungssystem hin.

Die Vorkehrungen zu der Funktionssicherheiten seien zu locker, meinte die Experten. Etwa 20 bis 25 Prozent der Wähler machen von der Möglichkeit Gebrauch, online abzustimmen.


WebReporter: XFlorian
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Abstimmung, Papier, Wahlen, Estland, Europawahl
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
Grüne gegen eine Kenia-Koalition mit Union und SPD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2014 17:16 Uhr von d1pe
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nach welchen demokratischen Prinzipien laufen die Europawahlen eigentlich ab?
geheim - bei Internetwahlen kann das übergangen werden
gleich - trifft auch nicht zu. In Malta kommt etwa ein Abgeordneter auf 80.000 Bürger. In Deutschland ein Abgeordneter auf ca. 800.000 Bürger. Die malteser Stimme hat das zehnfach Gewicht. Zudem sind die Wahlmöglichkeiten (Wahllokal, Briefwahl, Internetwahl) nicht überall gleich.
persönlich - bei Internetabstimmungen kann man die Identität des Wählers nicht feststellen
unmittelbar - auch nur bedingt. Man kann ein Parlament wählen das nichts zu sagen hat und Komissare, die was zu sagen haben, kann man nicht wählen
Kommentar ansehen
12.05.2014 19:15 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Richtige Forderung!

Nicht alles, was glänzt, ist auch durchdacht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?