12.05.14 14:18 Uhr
 8.364
 

DHL mit neuem Angebot für Kunden: Paketkasten soll Lieferprobleme lösen

Jeder kennt das Problem: Wer ein Paket bestellt, muss es meist selber abholen, weil die Lieferung immer dann kommt, wenn man nicht zuhause ist.

Die DHL hat nun eine neue Lösung dafür im Angebot: Den eigenen Paketkasten.

Prinzipiell kann jeder Kunde diesen installieren lassen, der mit einem Schlüsselchip gesichert ist. Die Basisversion wird von der Deutschen Post für 99 Euro angeboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Angebot, Paket, Versand, DHL, Kasten, Abholung
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2014 14:36 Uhr von Esco991
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Find ich ne gute Idee, wobei der Preis dann doch schon sehr hoch gegriffen ist und da der Vermieter wohl auch mitspielen muss.
Kommentar ansehen
12.05.2014 14:40 Uhr von Mecando
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Lieferung an Packstation?!
Kommentar ansehen
12.05.2014 14:42 Uhr von Darkman149
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn mein Vermieter mitspielt bin ich einer der ersten, der das Geld für so nen Kasten ausgibt! Wer ist schon den ganzen Vormittag zu Hause und wartet auf sein Paket? Da dürften wohl nur die wenigsten Menschen Zeit zu haben. Und was sind denn die Alternativen? Paket bei der Post abholen oder einen Lieferdienst wie Hermes, DPD usw. wählen, die noch schlimmere Lieferzeiten haben und bei denen es erst einmal gar nicht die Möglichkeit gibt das Paket irgendwo noch abzuholen. Dazu muss man im Vorfeld schon sagen es soll in einen Paketshop geliefert werden. Das im Nachhinein noch ändern habe ich selbst versucht: das war ein riesen Aufwand und einiges an Telefoniererei.
Kommentar ansehen
12.05.2014 14:49 Uhr von ljjogi
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Also ich hab ne Ablege-Genehmigung unterschreiben in der der Paketbote das Paket an einer bestimmten Stelle (Kameraüberwacht) ablegen darf falls niemand zu Hause ist. Hat bis jetzt immer geklappt und kostet NIX...
Kommentar ansehen
12.05.2014 14:53 Uhr von GummyEnte
 
+14 | -13
 
ANZEIGEN
Geld dafür bezahlen, damit die Ihre Pakete schneller loswerden?!, normal sollten es wenn humane Preise sein oder sogar umsonst. Ihnen wird doch damit die Arbeit und Fahrt erleichtert.

[ nachträglich editiert von GummyEnte ]
Kommentar ansehen
12.05.2014 14:55 Uhr von Hirnfurz
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.05.2014 15:00 Uhr von El-Diablo
 
+10 | -18
 
ANZEIGEN
ich habe eine revulotionäre idee, die auch noch geld spart!

Da die straßen in den städten wegen berufsverkehr von morgens 7 bis abend 18/19 dicht ist und die dhl transporter langsam vorankommen...

sollten die DHL einfach nachmittags um 15/16 uhr anfangen zu arbeiten pakete in den transporter verlagern und ab mit freien straßen zu den kunden die abends sicherlich zu hause sind, der kunde freut sich, der paketzusteller freut sich, dhl ffreut sich weil sie kosten sparen und wneiger im stau stehen und die kunden zu hause sind.
Kommentar ansehen
12.05.2014 15:22 Uhr von ThomasHambrecht
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
Gegenüber Hermes hat die DHL sowieso schon mal den Vorteil, dass man seine Pakete bei der nächsten Poststelle überhaupt abholen kann.
Wir haben letztes Jahr komplett auf DHL umgestellt, weil sie die Pakete nicht nur bringen, sondern auch abholen. Und die Kundschaft freut es, weil die DHL fast zuverlässig am nächsten Tag zustellt. Da kann man sich drauf einrichten und auch den Nachbarn informieren.
Kommentar ansehen
12.05.2014 15:24 Uhr von Major82
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Und was ist dann mit den Packeten von DPD,UPS,HERMES usw. ? Die können den Kasten dann doch garnicht öffnen !
Kommentar ansehen
12.05.2014 15:39 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@ Major82:
Für die ist der Kasten ja auch nicht gedacht. Genau wie die Packstation.

Ansonsten ist das nur was für ländlichere Gegenden oder Eigenheimbesitzer. Für normale Mietshäuser in der Stadt wird sich sowas nie und nimmer durchsetzen. Welcher Vermieter bzw. Hausbesitzer soll das denn genehmigen? Da baut sich einer so ´nen Kasten hin und die anderen 10 Parteien im Haus finden das auch ganz toll, soll DHL dann in der Stadt vor jedes Wohnhaus 10,15 dieser Kästen hinstellen? Ganze Straßenzüge voller Paketkästen? Ne, dann lieber noch ein paar Packstationen aufstellen! Wie gesagt, für die Stadt eher uninteressant.
Kommentar ansehen
12.05.2014 15:45 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Hätte ich ein Eigenheim, so würde ich mir das überlegen. Finde ich sehr praktisch.

Ich bevorzuge auch DHL. Hermes z.B. stinken die Pakete immer nach Zigarettenrauch.
Kommentar ansehen
12.05.2014 16:36 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bestell so gut wie immer dort, wo auch als Lieferung die Packstation möglich ist.
Wenn dann doch ne Bestellung dabei ist, die zwar per DHL, aber nicht an die Packstation geht, dann wirds dennoch in der Packstation abgeliefert und ich erhalte eine Benachrichtigungskarte.
Mit Hermes hatte ich bisher nur schlechte Erfahrungen.
Kommentar ansehen
12.05.2014 16:40 Uhr von El-Diablo
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Meine und die Erfahrungen meiner Bekannten mit den Paketdiensten.

In der Hauptstadt, DHL ist sich meistens zu fein in den 4. Stock zu kommen, man wartet immer den ganzen Tag keiner klingelt, schaut man in den Briefkasten, ist eine Benachrichtigung drinnen zum Abholen. Vor meinem Umzug in einem anderen Bezirk von Berlin war es genauso, es war sogar manchmal lustig, warte vergebens auf eine DHL Sendung Werktags, die überfällig ist, am Sonntag im Briefkasten eine Nachricht zur Abholung im nächstgelegenem Zeitungsladen/DHL shop.

Wie gesagt manchmal sogar so dreist, weder klingeln noch benachrichtigungskarte, Online Verfolgung steht zugestellt an mich???? In Wahrheit aber wieder einfach ohne wenn und aber beim Zeitungsladen/dhl shop abgegeben.

Ähnliches auch bei bekannten und Freunden mit DHL.

Hermes+UPS dagegen muss man sagen, die kommen immer in den 4. Stock hoch habe immer meine Pakete unbeschädigt und schnell erhalten + ohne Zigarettenrauch.

DPD kam immer zu den unmöglichsten Zeiten anscheinen und ich musste fast immer bis außerhalb der Stadt fahren um mein Paket von der DPD abzuholen wo sie ihre Lager haben.
Kommentar ansehen
12.05.2014 17:18 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Leider kann man ohne Handy keinen Zugang zum Paketkasten bekommen: Festanschlüsse werden von DHL nicht akzeptiert.
Kundenfreundlich ist das nicht.
Kommentar ansehen
12.05.2014 17:21 Uhr von konfetti24
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
....neue Lösung ???? Solltest mal besser Recherchieren!
Kommentar ansehen
12.05.2014 17:43 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
"Welcher Vermieter bzw. Hausbesitzer soll das denn genehmigen?"

Für Vermieter ist das doch ganz interessant schließlich kann man diese Luxuseinrichtung gleich wieder auf die Miete aufschlagen :)
Kommentar ansehen
12.05.2014 17:54 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@konfetti24

Ist das keine neue Lösung?
Kommentar ansehen
12.05.2014 19:02 Uhr von Botlike
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Man könnte das Ding auch einfach selber bauen, dann funktioniert es mit jedem Paketdienst. Einfach ein Schnappschloss dran, Paketbote stellt das Paket rein und lässt die Klappe ins Schloss fallen, man selber hat den Schlüssel. Vorne noch ein dickes Schild dran "Lieber Paketbote, bitte das Paket hier abstellen und die Klappe schließen" - fertig.

EDIT: Ok, die Abschick-Funktion habe ich nicht beachtet. Aber bei uns an der Post kann man auch 24/7 Pakete am Automaten abgeben frankieren und abgeben.

[ nachträglich editiert von Botlike ]
Kommentar ansehen
12.05.2014 19:08 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die ein eigenes Haus haben, ist das eine Supersache. Für alle anderen gibts ja die Packstation. Die nutze ich auch immer, da ich auch nie zu Hause bin wenn die kommen.
Kommentar ansehen
12.05.2014 19:39 Uhr von Dreamwalker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Deshalb bestelle ich grundlegend auf die Packstation. Ausnahmen sehr kleine Lieferungen > Briefkasten oder sehr große..aber i.d.R passt das.
Kommentar ansehen
12.05.2014 20:02 Uhr von newschecker85
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich machs ganz einfach, lass es an meine eltern liefern, die sagen mir Bescheid und ich hols bei denen ab, die sind immer zuhause.
Kommentar ansehen
12.05.2014 22:09 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Ijjogi
So eine Abstellgenehmigung hatten wir früher mal mit G*S. Hat über Jahre problemlos geklappt...bis ausgerechnet mal ein Paket abhanden kam, bei dem man vom Absenderlogo auf den Inhalt schließen konnte. Was ist wohl auch in einem Paket drin, auf dem das Logo eines Handyproviders draufklebt ? Und wenn man Portalen wie Ciao oder Dooyoo glaubt,ist gerade Handydiebstahl bei G*S keine Seltenheit und passiert "zufällig" immer dort,wo eine Abstellgenehmigung existiert. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

@El-Diablo
Schau dir mal die AGBs der Paketdienste an,dann weißt du,warum die nicht bis in den 4.Stock hochrennen: sie müssen nicht. Denn darin steht,daß das Paket bis zur ersten abschließbaren Tür des Gebäudes gebracht werden muss. Und das ist bei Mehrfamilienhäusern üblicherweise die Hauseingangstür,nicht die Wohnungstür. Daß einige Boten trotzdem hochgerannt kommen, ist weniger freundlich gemeint,sondern dient allein der Zeitersparnis. Denn die Fahrer sind ständig im Zeitdruck und sind selbst die Treppe schneller rauf,als mancher Empfänger die Treppe runtergelaufen. Hab selbst mal kurz bei Hermes gearbeitet und das war eine der ersten Sachen,die mir beigebracht wurden.
Kommentar ansehen
13.05.2014 08:53 Uhr von Hallominator
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also bei uns gibt es etwas, das nennt sich "Nachbar" und kann zur Not auch Pakete annehmen, das ist alles kein Problem. Außer bei Lieferungen mit Identitätsnachweis... Aber wie oft hat man das schon?
So einen Kasten stelle ich mir jedenfalls ziemlich problematisch vor, denn es gibt teilweise recht große Pakete, etwa 1 m³ groß. (Es wird auch oft sehr viel Luft mit verpackt.) Dafür würde man einen entsprechend großen Kasten brauchen, der bestenfalls die Einfahrt blockiert oder so. Da muss man schon genau wissen, was man braucht.
Ich würde mir jedenfalls nicht extra so einen Kasten kaufen, wenn sowieso nicht alle Pakete reinpassen. Da lobe ich mir doch meine netten Nachbarn.
Kommentar ansehen
13.05.2014 09:00 Uhr von spacekeks007
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ansich ne gute idee, leider nur für dhl nicht für hermes oder andere lieferanten, da muss man scheinbar 8 - 10 ind en garten stellen um sich abzu sichern
Kommentar ansehen
13.05.2014 09:29 Uhr von Azureon
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Wer ein Paket bestellt, muss es meist selber abholen, weil die Lieferung immer dann kommt, wenn man nicht zuhause ist. "

Eher dass man Zuhause ist und der Postbote einfach behauptet man wäre nicht da gewesen.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?