12.05.14 12:58 Uhr
 73
 

Investmentfirma Paragon verhandelt Weltbild-Übernahme

Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Paragon will die Mehrheit am insolventen Weltbildverlag übernehmen. Paragon hat diesbezüglich einen Vorvertrag mit dem zuständigen Insolvenzverwalter abgeschlossen.

Über weitere Details laufen jetzt die Verhandlungen. Ziel des Insolvenzverwalters war immer der Erhalt des Konzerns in seiner Gesamtheit. Allerdings werden Mitarbeiterzahlen reduziert und Filialen geschlossen.

Paragon ist seit zehn Jahren Spezialist für die Übernahme von mittelständischen Unternehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Übernahme, Firma, Konzern, Investment, Weltbild
Quelle: www.recklinghaeuser-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?