12.05.14 12:48 Uhr
 1.555
 

Absage an Werbung in Firefox war Missverständnis

In den letzten Tagen wurde gemeldet, dass Mozillas Werbepläne für den Firefox vom Tisch sind. Beim Öffnen eines neuen Tabs sollte Werbung gezeigt werden, wenn die Kacheln nicht bereits mit den meist besuchten Seiten des Nutzers gefüllt sind.

Die Werbung wird auch als User-Mehrwert betitelt. Ein Blog-Beitrag des Vizepräsidenten Nightingale wurde nun offenbar missverstanden und als Abkehr von der Werbeidee gewertet.

Die zuständige PR-Agentur ist aber nach wie vor in der Testphase und denkt auch über nicht näher definiertes Sponsoring nach.


WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Werbung, Absage, Firefox, Missverständnis
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apples neuer iMac Pro wird 5.000 Euro kosten
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2014 13:43 Uhr von disabled_lamer
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Sofern es opt-in ist fände ich es okay und ich würde es sogar aktivieren, da ich die Mozilla Organisation für gut und wichtig erachte.
Kommentar ansehen
12.05.2014 14:00 Uhr von AlterVerwalter
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Damit entfernt sich Firefox weiter von der GPL.
Kommt runter und gut ist. Ist sowieso dank seiner verbreitung der unsicherste Browser den man haben kann. Internet Explorer reloaded.
Kommentar ansehen
12.05.2014 17:42 Uhr von free4gaza
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schneller als Chrome, Opera, nur als Tipp ;)
Dazu alle Addons von Chrome installierbar
(Vorraussetzung, Migrate Plugin muss installiert werden)
Kommentar ansehen
12.05.2014 18:14 Uhr von Solomon_Kane
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sollen sie ruhig machen,seh ich einen Fetzen
Werbung im Firefox oder in einer der kommenden
Versionen bin ich sofort weg,Kein Bock Browser
Bloatware zu erdulden die nicht sein muss.Da gibt
es schon genug in anderer aktueller Software zu
finden besonders schlimm ist es bei Anti Vieren
und Malware Schutz Tools geworden.Dort werden
zum größten Teil auch sogenannte Marketing-Module

eingebaut.Und das vermehrt auch bei
den Bezahl Versionen also Vollversionen.

[ nachträglich editiert von Solomon_Kane ]
Kommentar ansehen
12.05.2014 20:39 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde vorschlagen, vor jedem Laden einer Seite einen zufälligen Webshop einzublenden. Und erst wenn man was bestellt hat, wird die Seite im Browser angezeigt.
Kommentar ansehen
13.05.2014 16:55 Uhr von Kanga
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Werbung im Internet....

wer sowas noch sieht...der .....ach keine ahnung....das is mir zu tief
Kommentar ansehen
14.05.2014 06:43 Uhr von Jake_Sully
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bedenklicher finde ich, das Firefox auch von Google unterstützt wird. Ich benutze oft Firefox, aber mein Lieblingsbrowser ist der Netscape-ähnliche SeaMonkey.

[ nachträglich editiert von Jake_Sully ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Ungewöhnliches Wintergewitter mit Orkanböen sorgt für massive Schäden
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Reporter konnten mit inhaftierter sächsischer IS-Anhängerin in Irak sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?