12.05.14 10:31 Uhr
 143
 

Ukraine: Auch in Lugansk große Mehrheit für die Unabhängig von der Ukraine

Bei dem international umstrittenen Referendum in Lugansk in der Ostukraine, sprach sich angeblich eine überwältigende Mehrheit für die Unabhängigkeit aus. Auch in Donezk gab es eine große Mehrheit (ShortNews berichtete).

Alexander Malychin, Vizeleiter der selbst ernannten Wahlkommission, teilte mit, dass die Wahlbeteiligung bei 81 Prozent gelegen habe. Davon stimmten 96 Prozent für eine Unabhängigkeit von der Ukraine.

Die Zentralregierung in Kiew spricht dagegen von kriminellen Vorgehen und wird die Ergebnisse nicht anerkennen. Bürger aus Lugansk und Umgebung klagen über das Chaos, das durch bewaffnete Uniformierte und Banditen herrscht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ukraine, Mehrheit, Referendum, Lugansk
Quelle: www.rga-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2014 10:31 Uhr von ewin12000
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Traumwahlbeteiligung, Traumergebniss

Irgendwie erinnert mich das an früher, als in der DDR gewählt wurde. Die waren noch politisch richtig aktiv und selbst die, die nicht mehr lebten haben noch gewählt, nicht wie heute in Deutschland....
Kommentar ansehen
12.05.2014 10:41 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tut mir Leid um die Mühe der Bevölkerung zu wählen, aber das war einfach schlampig vorbereitet. Das wusste keiner wer wo wählt und viele haben gleich mehrmals gewählt ( wenn es denn stimmt,was man so hört) und wer war überhaupt Wahlberechtigt.

Die hätten mal auf Putin hören sollen, der gebeten hatte, diese Wahl zu verschieben !!

S o k a n n die Wahl gar nicht anerkannt werden..
Kommentar ansehen
12.05.2014 10:46 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Das Ergebnis ist und bleibt bedeutungslos.
Russland macht eh was es will.
Kommentar ansehen
12.05.2014 11:16 Uhr von usambara
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Divide et impera- Teile und herrsche
Kommentar ansehen
12.05.2014 12:29 Uhr von thugballer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
https://www.youtube.com/...

hier Aufnahmen der Abstimmung in Lugansk
Auch hier sehe ich Wahlkabinen und nicht Kalaschnikows
Kommentar ansehen
12.05.2014 13:05 Uhr von ewin12000
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ thugballer

in deinem Video 1,10 min bis 1,25 min sowohl im Vordergrund, wie auch im Hintergrund laufen ;-)
Kommentar ansehen
12.05.2014 13:23 Uhr von Gizmo1982
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wer dort wirklich die Strippen im Hintergrund zieht werden wir wohl erst spät oder gar niemals erfahren! Das die ganze Schuld Putin in die Schuhe geschoben wird ist nicht fair. Ich selbst dachte mal die Revolution am Maidan ist dort größtenteils von der Bevölkerung ausgegangen aber ich wurde eines besseren belehrt, denn wie mir ein Kumpel sagte gab`s in seiner Verwandschaft jemanden der auch 2 Tage dort vor Ort war aber nicht aus Langerweile sondern weil er dafür Geld (500Euro) bekam.
Kommentar ansehen
12.05.2014 15:50 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Zentralregierung in Kiew spricht dagegen von kriminellen Vorgehen und wird die Ergebnisse nicht anerkennen."

Genau. Wo kommen wir denn hin wenn das Volk entscheidet.
Ist schon eigenartig, wenn man als Politiker Chaos in der Bevölkerung sieht sollte man meinen das in einer echten Demokratie ein Volksentscheid abgehalten wird aber nein stattdessen versucht man das mit Militär zu lösen.
Ich glaube in Diktaturen macht man das genauso.

Aber was sage ich, wenn irgendwann das Volk hier das gleiche machen würde dann würde man auch das Miltär auffahren.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?