12.05.14 10:09 Uhr
 306
 

Türkei: Säuberungsaktion an der Börse in Istanbul - Drei Manager müssen gehen

Die Börse in der türkischen Stadt Istanbul muss nach einer Säuberungsaktion der Regierung auf drei zuvor leitende Manager verzichten. Die Manager sollen mit dem "Parallelstaat" in Verbindung gewesen sein.

Der türkische Finanzminister Mehmet Simsek äußerte, dass es eine Staatspflicht sei, Amtsträger abzusetzen, die Verbindungen mit dem "Parallelstaat" hätten.

"Wenn wir Verbindungen zwischen hochrangigen Beamten und dem Parallelstaat aufspüren, sollten wir sie von ihrer Position entfernen", so Simsek. Zuvor wurde die Führung der MASAK, der Behörde, die wegen Finanzkriminalität ermittelt, ausgetauscht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Türkei, Börse, Manager, Istanbul, Austausch
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2014 10:09 Uhr von Borgir
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Ja ja, ich bau mir meine Welt wie sie mir gefällt. Das trifft wohl ziemlich auf den Herrn Erdogan zu.
Kommentar ansehen
12.05.2014 10:51 Uhr von ur.ce
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Oooooh es wird wieder gegen die Türkei gefeuert. Das ist in letzter Zeit so richtig in Mode gekommen. Wer gegen die Türkei feuert ist sozusagen ziemlich cool und coole Leute gibt es hier doch wohl sehr viele oder...
Kommentar ansehen
12.05.2014 11:45 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Sprich dich aus, ur.ce.

Stimmt die News nicht?
Stimmt die Aussage des Ministers nicht?

Was ist den falsch, dass man es als "gegen die Türkei feuern" oder gleich als "Beleidigung gegen das Türkentum" sehen kann?
Kommentar ansehen
12.05.2014 11:56 Uhr von Spellingnazi
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn man Erdogan A*schlecker ist, dann schmeckts einem nicht, wenn der Gottkönig beleidigt wird.

Der darf dann auch gerne mal mehrere Millionen stehlen, Schießbefehle auf das Volk erteilen und der Sekularität die rote Karte zeigen.
Kommentar ansehen
12.05.2014 13:14 Uhr von dunnoanick
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der Begriff Parallelstaat wird in jedem Absatz erwähnt, aber nicht einmal erklärt.

Oder bin ich einfach viel zu weit hinter dem Tagesgeschehen interher, um den Begriff zu verstehen?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?