12.05.14 09:50 Uhr
 107
 

USA: Rassismusskandal von "Clippers"-Eigentümer Donald Sterling - Ausfall tut ihm leid

Rund zwei Wochen nach dem Losbrechen des Skandals um rassistische Aussagen des Besitzers der Los Angeles Clippers meldet sich nun in einem CNN-Interview die Hauptfigur des Dramas, Donald Sterling (80), zu Wort.

Dem Milliardär tun seine Aussagen leid, er habe einen Fehler gemacht für den er sich entschuldigen wolle. Sterling hatte seiner Ex-Freundin V. Stiviano aufgetragen, zu den Spielen keine Schwarzen mitzubringen. Er sei jetzt "am Boden zerstört", so Sterling.

Zu Wort meldete sich auch Sterlings Frau Shelly. Sie kündigte eine Scheidung an und enthüllte, dass er an Demenz leide.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernebel
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Interview, Rassismus, Ausfall, Donald Sterling
Quelle: www.amerikareport.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?