11.05.14 16:48 Uhr
 643
 

Fernbus-Linien: Busfahrer werden händeringend gesucht

Vor nicht all zu langer Zeit wurde der Markt für Fernbus-Linien geöffnet. Seitdem sind in Deutschland immer mehr Reisebusse auf den Autobahnen unterwegs.

Allerdings haben die Bus-Linien ein Problem, es fehlen verstärkt Busfahrer. Möglicherweise soll das Führerschein-Recht geändert werden, um diesem Manko entgegen zu wirken.

Wolfgang Steinbrück, der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer (BDO), erklärte: "Es fehlen uns zurzeit 2.000 Busfahrer, die sofort eingestellt werden könnten".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Suche, Stelle, Busfahrer, Fernbus
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2014 16:48 Uhr von rheih
 
+1 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.05.2014 17:03 Uhr von quade34
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Dazu müsste die Bahn, wie früher, dem Staat gehören und der Steuerzahler trägt die Defizite.
Solange die Bahn aus eigenen Kräften nicht in der Lage ist, bezahlbare Fahrpreise zu bieten, wird eine konkurrierende Unternehmung immer im Vorteil sein. Zum Thema, Busfahrer haben eine gründliche Ausbildung nötig. Schließlich haben sie die Verantwortung für ihre Fahrgäste. Das Niveau wegen des zunehmenden Bedarfs abzusenken, ist der absolut falsche Weg.
Kommentar ansehen
11.05.2014 17:49 Uhr von shadow#
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die meisten Busfahrer dürften sich lieber einen rostigen Nagel in den Fuß treten wollen als dort anzufangen...
Kommentar ansehen
11.05.2014 17:58 Uhr von Marco Werner
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@newsleser54
Die Entlohnung für die Fahrer dürfte proportional zu den Fahrpreisen und natürlich der Auslastung der Busse liegen. Sprich: Niedrige Preise und trotzdem wenig Fahrgäste-->geringer Lohn für den Fahrer.
Kommentar ansehen
11.05.2014 20:11 Uhr von bigpapa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ rheih
"Auf die Bahn"

Das ist der größte Witz den ich seit langen gelesen habe

Ich hab Freitag versucht mit der Bahn nach Hause zu kommen. Das sind Luftlinie ca. 55 Km mit den Auto ca. 65 km.

Da ich durch die Verspätungen der Bahn 2 x ein Anschluss an eine private Bahngesellschaft (die fahren komischerweise pünktlich auf die Sekunde). war ich gezwungen dank der geniale Regel das nach 18:00 der öffentliche Nahverkehr sein Betrieb zu 80% einstellt einen Umweg von sage und schreibe ca. 140 KM mit der Bahn zurückzulegen.

Geplant hatte ich für die Strecke (wenn alles pünktliche gefahren wäre) 3 Std. 12 min (4 x Umsteigen). Gebraucht habe ich über 5 Std.

Dazu noch die Fähigkeit der Bahn mir alle 5 Minuten zu erzählen ich soll nicht zu nah an den Bahnsteig gehen. Aber NICHT in der Lage zu sein, mir zu SAGEN (mit der selben Lautsprecheranlage) das der Zug pünktlich statt an Gleis 6 an Gleis 10 abfährt. Diese Info lassen sie dann in einen Laufband der Anzeige mitlaufen, in der normalerweise steht, das der Zug getrennt wird.

Ich bin noch nie Linien-Fernbus gefahren. Aber eins weiß ich. Schlimmer als den Bahn kann das unmöglich sein.

Interessant an der Sache finde ich nur 2 Dinge.

1. Die Privatbahnen fahren so pünktlich das man die Uhr danach stellen kann.
2. Sie scheinen anscheinend mit Gewinn zu fahren. Und machen soviel Gewinn das sie sich sogar eine Putzkolonne für die Reinigung leisten können. Die Teile sind immer sehr sauber.


@ quade34

http://de.wikipedia.org/...

Zitat : "Da der Bund alle Anteile beibehält und kein Handel damit stattfindet, handelt es sich aufgrund der Eigentümerstruktur um ein privatrechtlich organisiertes Staatsunternehmen. Das Unternehmen erwirtschaftet Teile seines Umsatzes über Verkehrsverträge mit der öffentlichen Hand; bezuschusst werden ebenfalls Unterhalt und Ausbau der Infrastruktur."

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
12.05.2014 01:30 Uhr von Katerle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
auf einigen strecken spart man mit den bussen sehr viel ein
leider ist das netz noch nicht ausreichend
da besteht noch nachholebedarf

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?