11.05.14 12:16 Uhr
 17.587
 

McDonald´s bezahlte Enthüllungsjournalist Günter Wallraff

Der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff, der vor Kurzem einen Skandal bei Burger King aufdeckte (ShortNews berichtete), soll laut eines Berichtes des Spiegels Zahlungen von der konkurrierenden Fast-Food-Kette McDonald´s erhalten haben.

Günter Wallraff selbst wies allerdings alle Vorwürfe zurück. Die Anschuldigungen haben ihren Ursprung bereits im Jahre 2010. Damals soll Wallraff an PR-Treffen mit der Medienagentur von McDonald´s teilgenommen haben und dafür Geld bekommen haben. Insgesamt habe Wallraff so 8.000 Euro erhalten.

Laut Wallraff und McDonald´s sei das Geld über Wallraffs Stiftung an eine hilfsbedürftige Person überwiesen worden. Der Konzern betonte, dass Wallraff früher auch gegenüber Mc Donald´s sehr kritisch gewesen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: McDonald´s, Burger King, Fast-Food-Restaurant
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: "Burger King" darf keine Flyer bei KZ-Gedenkstätte Dachau verteilen
Burger King verkauft jetzt Zahnpasta mit Burger-Geschmack
Fastfoodkette Burger King kooperiert mit Online-Bestelldienst Lieferando

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2014 12:20 Uhr von Rechargeable
 
+60 | -3
 
ANZEIGEN
Ändert ja nichts an den Zuständen :-)
Kommentar ansehen
11.05.2014 12:26 Uhr von Susi222
 
+6 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.05.2014 12:45 Uhr von Susi222
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
ich auch benjaminx und zusätzlich dem Wallraff mit seinen supertollen so hochobjektiven Enthüllungen :-)

[ nachträglich editiert von Susi222 ]
Kommentar ansehen
11.05.2014 12:47 Uhr von Susi222
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
das wäre für mich, wenns stimmt nämlich der Skandal im Skandal, dass sich Wallraff und damit ja auch der Privatsender, schmieren lässt um eine einseitige Berichterstattung zu bestreiten.
Kommentar ansehen
11.05.2014 12:53 Uhr von Knutscher
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Pest scheißt Cholera an ............... ;D
Kommentar ansehen
11.05.2014 12:55 Uhr von Rainer1962
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
In dem Moment wo Wallraff Geld für eine Enhüllungsreportage von einem Konkurenten annimt, in dem Moment ist es mit seiner Glaubwürdigkeit für mich vorbei. Denn für mich stellt sich jetzt die Frage, wieviel hat er von Wem in der Vergangenheit bekommen? Und bei McDonalds geht es garantiert nicht anders zu, oder haben die eine andere Art von Mitarbeitern?
Kommentar ansehen
11.05.2014 13:03 Uhr von grandmasterchef
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bezahlt oder nicht, die Zustände sind ja da. Mal abgesehen davon dass der Wallraff schonmal bei Mc Donalds war. Unteranderem durften die Mitarbeiter keine Hosentaschen haben, damit das Trinkgeld direkt in die Kasse kommt, und nicht bei den Mitarbeiter selber...
Kommentar ansehen
11.05.2014 13:48 Uhr von Coala
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
1) Die schlimmen Zustände waren in Filialen, die von der Yi-Ko-Holding geführt wurden, nicht in sämtlichen getesteten Burger Kings.
2) Nur weil Wallraff vor vier Jahren eine Zahlung von McDonalds erhalten hat, heißt das nicht automatisch, dass seine BK-Untersuchung komplett erlogen war.
Kommentar ansehen
11.05.2014 14:03 Uhr von DonKorax65
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Das Beweist mal wieder eins: DAS JEDER MENSCH KÄUFLICH IST!!
Kommentar ansehen
11.05.2014 14:23 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer das bezahlt hat ist doch egal. Er hat das aufgedeckt und ich werde sicherlich nicht mehr bei Burger King essen, zumindest die nächsten Wochen nicht.
Kommentar ansehen
11.05.2014 15:09 Uhr von asorax
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wen überrascht das eigentlich?

wäre kustig wenn jetzt ein anderer reporter von burger king beauftragt wird :)
Kommentar ansehen
11.05.2014 16:22 Uhr von turmfalke
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja was für einen geistigen Durchfall der Spiegel so von sich gibt weiß ja jeder und das Wallraff über Mc Doof die gleichen Ermittlungen wie bei Burger Bettler durchgeführt hat auch.Das Natterngezücht vom Spiegel kann doch nichts böses über ihre Geldgeber berichten, wo kommen wir da hin! Sämtliche Printmedien und zum Teil auch Fernsehen kommen bei mir nicht mehr vor ich informiere mich übers Internet da gibt es noch!!! keine Zensur.Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Rechtsstaat, Demokratie, ich lach mich kaputt!
Kommentar ansehen
11.05.2014 16:23 Uhr von Kennyisalive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Carnap

Aber liegt das nicht eher an den unfähigen Kunden die es ,trotz Tablett, immer wieder schaffen die Tische vollzusauen?

Ich bin weder für McDonalds noch Burger King, aber in anderen Küchen sieht es meißt nicht besser aus.
Eigentlich müsste man vor jedem Restaurant-Besuch nach einem Blick in die Küche verlangen. Nur dann kann man sich sicher sein, wie es um die Hygiene steht.

[ nachträglich editiert von Kennyisalive ]
Kommentar ansehen
11.05.2014 16:29 Uhr von bigpapa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem.

Selbst wenn er Kohle bekommen hat, ändert das nix an den Zuständen selbst. Er hat ja nicht getürkt, sondern wovon ich ausgehe, real berichtet.

Wenn nun Burger-King auch einen "solchen Typ" bezahlt, der sich dann die Konkurrenz vornimmt kann das in meinen Augen für mich als zugegeben egoistischen Verbraucher ;) nur positiv sein.

Ach ja, irgendwoher fliest da mit Sicherheit Geld. Der macht das eh nicht für das Wohle der Menschheit. Er will leben,und Geld verdienen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
11.05.2014 16:59 Uhr von Rainer1962
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mitlerweile bin ich froh, daß ich bei der Bundeswehr war. Da ich den Fraß überlebt habe, vor allen Dingen im Manöver, werde ich wohl auch den Mist überleben den man heutzutage in allen möglichen Lebensmitteln findet.
Kommentar ansehen
12.05.2014 00:22 Uhr von Kanga
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
war ja klar das irgendwelche Vollpfosten mit Dreck werfen....
bei jedem..der in der öffentlichkeit steht..is was zu finden...

is doch total egal..ob er mal von irgendeinem konkurenzunternehmen geld für was bekommen hat..das er dann auch schon längst getan hat...die Vorträge und so..sind ja schon Jahre her...

das es in den Läden...total dreckig war...mit den Lebensmitteln nicht gerade geschund umgegangen worden ist...
und das die Mitarbeiter...schlecht behandelt worden sind...
das hat er bestimmt nicht gemacht...und auch kein Konkurenzunternehmen..
das hat der eigentümer zu verantworten...und auch BK und irgendwie auch die Ämter....
beide hätten besser kontrollieren sollen..was da so getrieben wird..
Kommentar ansehen
12.05.2014 08:47 Uhr von MeisterTorty
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich hat der Spiegel Jahr später wieder Informationen aufbereitet um kosten zu sparen.
Ich bin mir sicher; nach genaueren Recherchen wird die Redaktion feststellen, dass das gesamte Wallraff-Team schon bei McDonald´s gegessen hat und somit natürlich alles jünger des allmächtigen Ronald McDonald sind, der wiederum an der Ukraine-Krise, dem Bienen sterben und der Unterdrückung des dritten Geschlechts verantwortlich ist.
Kommentar ansehen
12.05.2014 10:52 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn es nur 8.000 Euro waren ist auch nichts drann! Wer macht seinen Ruf wegen ein wenig Taschengeld he.
Kommentar ansehen
12.05.2014 12:27 Uhr von 1Beamy1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
8000€

Wer glaut denn ernsthaft, dass sich RTL oder Herr Wallraff für diesen kleinen Betrag kaufen ließen?

Hier hat jemand was gefunden und gleich eine Storry daraus gemacht.
Kommentar ansehen
12.05.2014 13:03 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab selbst 2 Jahre bei McD gearbeitet. Das, was ich in der Sendung bei Burger King gesehen hatte, dass was ich selbst durch Besuche bei BK erlebt habe, meine Erfahrungen bei McD:

Glaub, ich glaub Wallraff. McD hat einfach die besseren Standarts.

Zumindest bei uns gab es einmal im Jahr eine Kontrolle von der Company. Es wurde ALLES kontrolliert und gereinigt. Grills, Friteusen, Toaster. Auseinendergebaut bis zur letzten Schraube.

Auch ohne die Kontrollen wurde tagtäglich, nach Betriebsschluß das Restaurant fast 2 Stunden gereinigt. Klarer Plan, und der wurde eingehalten. Bei einem Franchiser.

Dann diese Mystery-Shopper. Allein schon die schrecken davor ab, Scheiße zu bauen. Die Produkte wurden nach Ablauf der Frist auch weg geworfen. McD verdient ja sogar am Abfall. Bei BK scheint das ja nicht der Fall zu sein, deswegen muss Müll vermieden werden.

[ nachträglich editiert von Schmollschwund ]
Kommentar ansehen
21.05.2014 07:50 Uhr von fritzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Susi222
Du arbeitest nicht zufällig bei BK ?

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: "Burger King" darf keine Flyer bei KZ-Gedenkstätte Dachau verteilen
Burger King verkauft jetzt Zahnpasta mit Burger-Geschmack
Fastfoodkette Burger King kooperiert mit Online-Bestelldienst Lieferando


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?