11.05.14 10:58 Uhr
 287
 

Köln: Schlimmer Unfall - Frau wird von Straßenbahn erfasst und stirbt

Am Samstagmittag hat sich in Köln-Sülz ein schlimmer Unfall ereignet, bei dem eine 29-jährige Frau ums Leben kam.

Die 29-Jährige wurde beim Überqueren eines Bahnübergangs von einer Straßenbahn erfasst und fast 50 Meter mitgeschleift. Trotz sofortiger Hilfe von Rettungskräften verstarb die Frau an Ort und Stelle.

Nach Angaben der Polizei überquerte die Frau bei Rot den Bahnübergang. Der Fahrer der Straßenbahn erlitt einen Schock. Er hatte noch vergeblich versucht, die Frau mit der Bimmel zu warnen.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Unfall, Köln, Straßenbahn
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2014 12:09 Uhr von Knutscher
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle

"Dass Musik-Kopfhörer die Frau eventuell abgelenkt haben, ist ausgeschlossen. „Sie hatte definitiv keine Ohrstöpsel oder dergleichen bei sich“, so der Sprecher weiter. "
Kommentar ansehen
11.05.2014 12:30 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Grade in Köln, wo gefühlt an jeder Ecke ne Bahn rumbimmelt...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?