11.05.14 10:48 Uhr
 272
 

Altbundeskanzler Gerhard Schröder verteidigt sich: Putin keine Persona non grata

Altkanzler Gerhard Schröder hat sich der Vorwürfe erwehrt, die wegen seiner Feier mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin auf ihn eingeprasselt waren. In einem Interview verteidigte Schröder seine Feier in St. Petersburg.

"Der russische Präsident ist keine Persona non grata. Ich habe mich gefreut, dass er gekommen ist - auch weil ich wusste, dass es dann die Möglichkeit für ein Gespräch gibt", so Schröder. Das Gespräch habe laut Schröder mit dazu geführt, dass die Militärbeobachter in der Ukraine frei kamen.

Schröder war nach seinem Treffen mit Putin unverantwortliches und gefährliches Handeln vorgeworfen worden. Der Altkanzler feierte zusammen mit Putin in St. Petersburg dessen Geburtstag (ShortNews berichtete).


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wladimir Putin, Gerhard Schröder, Altkanzler
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Wladimir Putin lässt Raketen testen
Wladimir Putin erklärt: Letzte russische Chemiewaffen wurden nun zerstört
Wladimir Putin warnt Donald Trump: Er falle auf Nordkorea herein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2014 10:56 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.05.2014 10:57 Uhr von Zickzackdenker
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
"Unverantwortliches und gefährliches Handeln" - was für ein Blödsinn!! Wer hier unverantwortlich handelt, ist die NATO - die wollen mit aller Gewalt ihren Einflußbereich ausweiten, und das mit den schäbigsten Mitteln. Und die verd***** EU macht den Gehilfen dazu.
Kommentar ansehen
11.05.2014 11:48 Uhr von Schmollschwund
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Man stelle sich vor, der Spielplatz müsste geteilt werden. Die Schaukel gehört den Windelisten, aber der Sandkasten soll in den Händen Pro-Nörgelnder-Aktivistenkindern bleiben. Die Eltern helfen fleißig mit, und stellen die Gespräche mit befeindeten Eltern ein. Das gemeinsame Piknick wird abgesagt.

Man bringt es schon Kindern bei: Gebt Euch die Hand, vertragt Euch und redet über die Sache.

Die Agenda 2010, die verzeih ich dem Arsch nie. Aber in dieser Sache hat er Recht. Haben Sanktionen jemals was gebracht?
Kommentar ansehen
11.05.2014 12:57 Uhr von RaphaelChristani
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Das Gespräch habe laut Schröder mit dazu geführt, dass die Militärbeobachter in der Ukraine frei kamen."
Wie ich dieses verlogene Ar...loch hasse.

@ Bud_Bundyy
Deine Posts werden immer skurriler. Du solltest mal deine Pillen wechseln.
Kommentar ansehen
11.05.2014 14:00 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@RaphaelChristani_

"@ Bud_Bundyy
Deine Posts werden immer skurriler. Du solltest mal deine Pillen wechseln."
------------
Was meinste wir oft ich, allein heute schon an so was gedacht hab ;)

Weltfremd? Nöööö, bestimmt nicht.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Wladimir Putin lässt Raketen testen
Wladimir Putin erklärt: Letzte russische Chemiewaffen wurden nun zerstört
Wladimir Putin warnt Donald Trump: Er falle auf Nordkorea herein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?