11.05.14 10:38 Uhr
 139
 

Sind Diamanten eine sichere Anlage?

In der letzten Zeit zeigt sich, dass der Goldpreis schwächer wird und Anleger nach krisensicheren Alternativen suchen.

Eine davon könnten Diamanten sein, da die vorhandenen Förderstätten, wie zum Beispiel Minen in Afrika immer weniger werden und ein Preisanstieg zu erwarten ist.

Experten gehen davon aus, dass dieser in diesem Jahr bei etwa 4,5 Prozent liegen wird.


WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Anlage, Diamant, Goldpreis
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2014 11:06 Uhr von ar1234
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nur Idioten können bei Diamanten von einer krisensicheren Anlage sprechen. Die Fördermenge ist so hoch, dass die Preise schon seit langem künstlich hoch gehalten werden müssen.
Kommentar ansehen
11.05.2014 21:15 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Selten so etwas Dummes gehört.
Etwas das per Definition völlig nutzlos ist als krisensichere Anlage...
Kommentar ansehen
12.05.2014 16:17 Uhr von ar1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wiederwaslos: Schlau reden kannst du, aber selbständig marktwirtschaftlich denken wohl nicht. Mit Zeitschriftenwissen kommt man im wahren Leben nicht weit.

Wenn eine Krise da ist, dann wird man für einen 1 Karäter nicht mal mehr einen Laib Brot bekommen. Zu viele zu ähnliche Fälschungen, Eigenproduktionen und Ersatzsteine sind im Umlauf, als dass der Wert eines Diamanten in einer echten Krise Bestand haben könnte. Diamanten sind nur dann eine Anlage, wenn die Wirtschaft gut läuft und gut betuchte Firmen mit der Technik zur Echtheitsüberprüfung sich den Ankauf von Diamanten leisten können und dank Nachfrage auch leisten wollen.

Wenn jedoch die Wirtschaft sich stark verschlechtert, wird es wesentlich mehr Verkäufer als Käufer geben. Vor allem die "Krisensicheren Anlagen" werden dann massenhaft auf den Markt gehauen, weil Geld gebraucht wird. Den Rest regelt dann Angebot und Nachfrage. Kaum jemand wird bereit sein, zu kaufen, wenn in Absehbarer Zeit keine große Nachfrage zu erwarten ist.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?