10.05.14 19:52 Uhr
 1.316
 

Thermoregulierung im Körper: Menschen gähnen, um das Gehirn zu kühlen

Wissenschaftler der Universität Wien und des amerikanischen SUNY College vermuten, dass Gähnen dazu dient, das Gehirn zu kühlen.

Diese Hypothese ist das Ergebnis mehrerer Vergleichsprozesse, bei denen das Gähnverhalten von Menschen aus Wien und aus Arizona sowohl im Winter als auch im Sommer untersucht wurde. Eine Rolle spielt dabei auch das "ansteckende Gähnen".

Sie leiten ab, dass Gähnen der Thermoregulation dient, um das Gehirn zu kühlen. Diese Thermoregulation kann aber nicht funktionieren, wenn die Umgebungstemperatur und Körpertemperatur gleich hoch sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Gehirn, Körper
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Waschbären töten immer mehr seltene Tierarten
Müllabfuhr im All geplant
Forscher wollen Weltraummüll mit Greifarmen und Netzen einfangen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2014 19:52 Uhr von sfmueller27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Um die genaue Argumentation der Forscher zu verstehen, empfehle ich den ausführlichen Quellenartikel.
Leider wird in der Forschung hier kein direkter Zusammenhang zwischen Gähnen und Müdigkeit hergestellt. Nur eine kurze Info gibt es: Schlafzyklen sind durch schwankende Gehirntemperaturen gekennzeichnet.
Kommentar ansehen
11.05.2014 03:39 Uhr von Basti1866
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das haben die auch schon vor 7 Jahren vermutet.
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
11.05.2014 09:46 Uhr von stoske
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zwischen dem Gehirn und dem Nasen- bzw- Rachengang gibt es keine thermoeffektive Verbindung. Das Gehirn wird weder kälter noch wärmer wenn wir heisses oder kaltes essen oder trinken oder Luft mit anderer Temperatur ein- oder ausatmen. Die Wirksamkeit der Temperatur über die große Fläche der Schädelplatte ist immens viel stärker. Und da auch Bewohner sehr kalter oder heisser Länder dies nicht bestätigen, sprechend die Wissenschaftler korrekt von "vermuten". Nur hier bei ShortNews, dem heiligen Gral der manipulativen Verdummung wird schon im Titel daraus Gewissheit.
Kommentar ansehen
12.05.2014 10:28 Uhr von PrinzAufLinse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
<gähn>

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?