10.05.14 17:14 Uhr
 5.234
 

Onlineschuhhändler Zalando macht weiterhin keine Gewinne

Der Onlinemodehändler Zalando hat jetzt gemeldet, dass man weiterhin keine Gewinne eingefahren hat. Es ist bereits das sechste Jahr in Folge, in dem es nur Verluste gab.

Detaillierte Information machte das Unternehmen nicht bekannt. Der Umsatz stieg allerdings um 35 Prozent auf 501 Millionen Euro.

Allerdings stieg der Umsatz zuletzt nicht so stark wie im Vorquartal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Jahr, Verlust, Zalando
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland und Tschechien streiten wegen Kindersex
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2014 17:14 Uhr von rheih
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Da stellt sich doch die Frage, wer solche Geschäftsmodelle überhaupt finanziert. Wenn eine Firma sechs Jahre lang nur Verluste macht, hat sie doch Exsistensberichtigung! Und in dieser Zeit macht die Firma anderen Unternehmen das Geschäft kaputt! (Otto-Normal-Bürger hätte da absolut keine Chance einen Kredit zu bekommen.)
Kommentar ansehen
10.05.2014 17:29 Uhr von Bud_Bundyy
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
@rheih

Naja Anlaufverluste sind völlig normal und bei dem Wachstum auch zu vertreten. Das war bei Amazon nicht anders.
Kommentar ansehen
10.05.2014 17:51 Uhr von Pils28
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
70% der Ware billigster Rotz, der Rest nicht wirklich günstig. Der Service ist für den Arsch und immer am Rande der Legalität. Ich bestell da garantiert nie wieder.
Kommentar ansehen
10.05.2014 17:56 Uhr von Werner36
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
schon interessant. gab letztes eine reportage über zalando.

zalando ist zu kommunen/landkreisen gegangen und wollte von denen logistikcenter gebaut bekommen haben, mitsamt infrastruktur, wie straßenanschuss, wasser etc und gewerbesteuer wollten sie auch erlassen bekommen.

gelockt haben sie mit ca 900-1000 arbeitsplätze mit hungerlohn.

das interessante dabei war, das mehr oder weniger alle kommunen sich haben abzocken lassen lassen. nur eine kommune in bayern hat nein dazu gesagt.

die bekommen quasi firmengebäude für lau, zahlen weniger steuern und schreib dennoch rote zahlen. ein trauerspiel
Kommentar ansehen
10.05.2014 20:07 Uhr von Stelyos
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
die machen keine gewinne. sonst müssten sie ja noch steuern zahlen!
Kommentar ansehen
10.05.2014 22:29 Uhr von frederichards
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wachstum kostet Geld (Investitionen), daher kein Wunder und eigentlich keine News wert.
Kommentar ansehen
10.05.2014 22:37 Uhr von Bruno2.0
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zalando gehört im Übrigen zu den "Jamba-Brüdern" bzw. Samwer Brüder.

einfach mal Googln wie die Reich geworden sind..XD
Kommentar ansehen
11.05.2014 11:54 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...dafür hat die CDU ja jetzt das Zalando-Gesetz beschlossen, wonach man fürs zurücksenden zahlen muß- man muß halt was tun für notleidende Versandhändler mit nicht funktionierendem Geschäftsmodell, dafür aber kurz vorm Börsengang.
Ich wäre ja für eine Zwangsabgabe, die Zalando zugute kommt- die Zalando-Steuer, passend zur neuen Lex Zalando.

Das hat man nun davon, wenn man eine Frau zur Bundeskanzlerin hat- da werden die ganz heißen, wichtigen Eisen angepackt und die Prioritäten völlig neu gesetzt (Schuhe).

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?