10.05.14 13:40 Uhr
 147
 

Großbritannien: Planetenforscher Colin Pillinger stirbt nach Hirnblutung

Bekannt wurde Colin Pillinger als er 2003 versuchte, das Fahrzeug Beagle-2 auf dem Mars landen zu lassen. Der Planetenforscher starb am letzten Donnerstag im Alter von 70 Jahren in seiner Heimatstadt Cambridge.

Der Professor hat in seinem Haus eine Hirnblutung erlitten und fiel daraufhin in ein Koma. Er wurde in die "Addenbrooke"-Klinik gebracht, wo er starb, ohne nochmal das Bewusstsein erlangt zu haben, erklärt seine Familie.

Colin Pillinger hat eine große Rolle bei der Entwicklung des britischen Raumfahrtprogramms gespielt. Der Wissenschaftler litt seit seinem 62. Lebensjahr an Multipler Sklerose, was ihm das Gehen erschwerte.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Wissenschaftler, Todesfall
Quelle: www.bbc.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?