10.05.14 12:42 Uhr
 347
 

"Atomwaffen - Ein Bombengeschäft": Commerzbank finanziert Atomwaffen-Hersteller

Die Commerzbank hat Unternehmen finanziert, die Atomwaffen herstellen. Insgesamt stellt die Bank 1,8 Milliarden Euro zur Verfügung. Aufgrund der Finanzkrise muss nun der deutsche Steuerzahler den Bau von Atomwaffen mit finanzieren.

Am vergangenen Donnerstag fand eine Hauptversammlung der Commerzbank statt. Die Kampagne "Atomwaffen - ein Bombengeschäft" lieferte nun ein Protestvideo. Martin Hinrichs von der Kampagne erhielt die Möglichkeit, bei dem Treffen vor den Aktionären zu sprechen.

"Nach unseren Recherchen hat die Commerzbank in den letzten drei Jahren neun Atomwaffenproduzenten Finanzmittel in Form von Aktien, Anleihen und Krediten zur Verfügung gestellt", so Hinrichs. Die Unternehmen würden atomare Sprengköpfe herstellen, so Hinrichs weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hersteller, Investor, Atomkraft, Commerzbank, Finanzierung, Atomwaffe
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz
Missernte: Nordkorea könnte auf Lebensmittelspenden angewiesen sein
Fernsehsender n-tv nimmt Werbespots für Türkei aus dem Programm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2014 13:04 Uhr von Rechargeable
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Ja und weiter ??

Es ist eine Bank, da kann sich jeder irgendwas Finanzieren.

Commerzbank finanziert Atomwaffen-Hersteller
Commerzbank finanziert Pädophile
Commerzbank finanziert Drogenhändler
Commerzbank finanziert Diebe
Commerzbank finanziert Mörder

usw. usw.
Kommentar ansehen
10.05.2014 13:12 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was ein normaler Kunde so alles treibt ist eine Sache. Aber eine Bank, die eine Art ethnischen Grundsatzkatalog hat, und dann dagegen verstößt und Unternehmen finanziert, die Massenvernichtungswaffen bauen sind mal zwei unterschiedliche Baustellen.
Kommentar ansehen
10.05.2014 13:17 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, jeder Staat braucht Leute, die die Drecksarbeit machen. Diese Leute wollen die Drecksarbeit ja auch nicht umsonst machen. Je nach Größe kosten solche Unternehmungen dann auch mal mehr Geld.

Besser wenn das in den Bilanzen der Bank versteckt ist, als im Bundeshaushalt.

Irgendeinen Sinn muss es ja haben, wenn man eine Bank die grad mal 3 Milliarden wert ist mit 18 Milliarden stützt.....

Verschwörungstheorie? Ich kann auch nur in der Welt leben, die die gemacht haben. Ganz ehrlich? Ich würde liebend gerne an was Gutes denken....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?