10.05.14 12:40 Uhr
 89
 

Berlin: Gedenklesung "Lesen gegen das Vergessen" am Jahrestag der Bücherverbrennung

Am 10. Mai 1933 wurden in Berlin die Bücher von mehr als 90 Schriftstellern durch nationalsozialistische Studenten verbrannt. Den Autoren wurde damals vorgeworfen, in ihren Werken einen "undeutschen Geist" zu verbreiten.

Am heutigen Samstag findet hierzu eine kulturelle Gedenkveranstaltung mit dem Namen "Lesen gegen das Vergessen" statt. Dabei werden Texte der damals verbotenen Autoren gelesen.

Als prominente Vortragende werden Gregor Gysi und die 103-jährige Autorin Elfriede Brüning erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Jahrestag, Gedenken, Vergessen, Bücherverbrennung
Quelle: www.deutschlandradiokultur.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Identität von Künstler Banksy durch Versprecher wohl gelüftet
Syrischer Künstler malt hochrangige Politiker wie Donald Trump als Flüchtlinge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2014 12:40 Uhr von sfmueller27
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
In der Quelle fand sich leider keine genaue Beschreibung wo das Treffen genau stattfinden soll. Hier Ort und Zeit:
10.5.2014, 15.00 bis 17.00 Uhr, Bebelplatz, Berlin.

[ nachträglich editiert von sfmueller27 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?