10.05.14 11:31 Uhr
 2.661
 

Potenziell tödliches MERS-Virus erreicht Europa

Die zurzeit in Saudi-Arabien grassierende Krankheitswelle durch das MERS-Virus (ShortNews berichtete) breitet sich immer weiter aus.

Nun haben die ersten Fälle auch Europa erreicht. In Großbritannien wurden vier, in Deutschland sowie auch in Frankreich wurden zwei Fälle gemeldet. Ein weiterer Fall wurde jeweils aus Italien und Griechenland bekannt.

Allerdings sind alle gemeldeten Fälle von Menschen, die in Saudi-Arabien leben und nach Europa eingereist sind. Jedoch ist das MERS-Virus immer noch nicht entschlüsselt. Forscher auf der ganzen Welt arbeiten daran, um gegen eine eventuell ausbrechende Seuche gewappnet zu sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Europa, Virus, Ausbreitung, MERS
Quelle: www.daserste.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2014 11:37 Uhr von gernot27
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Haut ab mit dieser Kamelscheiße :(
Kommentar ansehen
10.05.2014 12:13 Uhr von Rechargeable
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Hab gestern World War Z geschaut....
Kommentar ansehen
10.05.2014 13:45 Uhr von Darkness2013
 
+12 | -10
 
ANZEIGEN
Man hätte die Grenzen dicht machen sollen damit die Seuche nicht zu uns kommt aber nun ist sie da und wer ist schuld, unsere Multikulti Politiker.
Kommentar ansehen
11.05.2014 11:51 Uhr von cappie
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Würden die Araber nicht mit den Kamelen rummachen, hätten wir kein Problem. Abbartig.:

http://www.sueddeutsche.de/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?