10.05.14 09:47 Uhr
 6.292
 

Gehbehinderter konnte keine Treppe mehr steigen - man kürzte ihm daher Hartz IV

Das Jobcenter Berlin-Köpenick beauftragte einen 59-Jährigen, gehbehinderten Mann, dass er in einem 18-stöckigen Haus für den "Kulturring in Berlin e.V.” Kunst im Treppenhaus abfotografierte.

Das hielt der Mann zwei Tage durch, dann musste er wegen seiner Schmerzen aufhören.

Das Jobcenter kürzte ihm darauf sofort die Leistungen um 30 Prozent. Der Gehbehinderte schaltete einen Anwalt ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hartz IV, Kürzung, Treppe, Gehbehinderung
Quelle: www.hartziv.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2014 09:51 Uhr von max.mustermann2014
 
+62 | -7
 
ANZEIGEN
Schwachköpfe!!!!!!
Diskriminierung von Behinderten.
Hoffe dem zuständigen Sachbearbeiter wird ne fette Strafe aufgebrummt.
Kommentar ansehen
10.05.2014 10:06 Uhr von TheRoadrunner
 
+8 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.05.2014 10:34 Uhr von dogfriend
 
+28 | -9
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner

schon mal überlegt das der mann vielleicht kein internet hat ???
wäre gut wenn du mal überlegst bevor du sowas schreibst.
Kommentar ansehen
10.05.2014 10:35 Uhr von Samsara
 
+6 | -46
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.05.2014 10:56 Uhr von Hanibald_20011
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Berlin: Jobcenter-Angestellte verjubelte unfassbare 280.000 Euro Hartz-IV-Geld

irgendwer muss ja dafür gerade stehen und wenn es dann die behindeten sind!!!!!!!!
aber solche ähnlichen fälle nur nicht so hoch giebt es überall.... Arbeiter säuft kommt auf Kur und ist wieder voll im einsatz bis zur nächsten kur und das alles auf Staadsgelder dann das Schachern unter Bekannte du bekommst von mir Kopierpapier und ich von dir Elektromaterial alle schon selbst erlebt und woanders werden Arbeiter für 1,50€ sofort entlassen nur beim Staat geht das nicht.....
Kommentar ansehen
10.05.2014 11:04 Uhr von Rammar
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
sachbearbeiter in ämtern... ich sag mal nur Bud_Bundy... :)
Kommentar ansehen
10.05.2014 11:11 Uhr von Rechargeable
 
+6 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.05.2014 11:11 Uhr von Floppy77
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Steht denn auf so einem Sodexo-Gutschein groß drauf, wer der Aussteller ist? Manche bekommen sowas scheinbar auch von ihrem Arbeitgeber.
Kommentar ansehen
10.05.2014 11:15 Uhr von TheRoadrunner
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.05.2014 11:23 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.05.2014 11:26 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.05.2014 11:31 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.05.2014 12:23 Uhr von DonKorax65
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Unglaublich!!
Das grenzt ja schon fast an Diskriminierung, ich hoffe der gewinnt die Klage damit das Jobcenter mal sieht das es nicht Allmächtig ist und sich nicht alles erlauben kann.
Den zuständigen Sachbearbeiter sollte mann feuern.
Kommentar ansehen
10.05.2014 12:51 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.05.2014 14:30 Uhr von Merldeon
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
den Sachbearbeiter direkt wegen Körperverletzung und Beleidigung anzeigen und dann kann dieser als sachbearbeiter in der Knastbibliotek ein paar Jahre arbeiten gehen.
Kommentar ansehen
10.05.2014 14:37 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger - völlig richtig was Du schreibst.

@Merldeon - auch an Dich die einfache Frage: begründe bitte dein Wunsch nach Körperverletzung und Beleidigung. Kennst Du überhaupt die rechtlichen Gründe für die beide geforderten Verurteilungen?

Man bin ich gespannt ob einer der beiden darauf antwortet - also @tsunami13 & @Meldeon
Kommentar ansehen
10.05.2014 15:40 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Anonimaj


...und wieder beweist du, dass du von nicht eine Ahnung hast.
Wie immer eigentlich!

Du solltest es aber unterlassen mir Dinge, die der Unwahrheit entsprechen, zu unterstellen.
Kommentar ansehen
10.05.2014 16:08 Uhr von Ernsti69
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Roadrunner Ja sag a mal bischt Du bescheuert oder was ? Es ist schon entwürdigend das man überhaupt Gutscheine erhält da ist das Ego sowieso schon am Boden.Da kommst du Depp dann auch noch daher und machst dich Lustig über die.Ne Du so nicht mein freund.
Kommentar ansehen
10.05.2014 16:40 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@Ernsti69

Ich finde die Gutscheine gut, da dadurch das Überleben in sehr schwierigen Situationen sicher gestellt wird.

Denn ohne sieht es ganz schnell richtig blöd aus.


[ nachträglich editiert von Bud_Bundyy ]
Kommentar ansehen
10.05.2014 16:50 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ Ernsti
Was ist an Gutscheinen entwürdigend? Ich habe zwischendurch auch mal Gutscheine von meinem Arbeitgeber als Dankeschön für besondere Leistungen bekommen, und ich sehe darin nichts entwürdigendes, sie einzulösen.
Entwürdigend wäre für mich eher, dass ich meinen Lebensunterhalt nicht selbst bestreiten kann, aber da kann das Jobcenter ja nun nichts dafür.
Und nein, ich mache mich nicht lustig. Ich finde es einfach nur sehr peinlich, dass sich jemand beklagt, dass ihm nicht ohne Nachfrage gesagt wurde, wo er die ihm übergebenen Gutscheine einlösen kann. Ein Minimum an eigenständigem Denken sollte doch möglich sein?
Kommentar ansehen
10.05.2014 20:08 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir die Liste der Läden anschaue,die diese Gutscheine annehmen, so liest sich das wie ein Who-is-who der Läden,die selbst die arbeitende Bevölkerung aufgrund der Preisgestaltung dort doch eher meidet. Hier in der Gegend sind das im Umkreis von 20km bevorzugt Tegut-Läden und 2-3 Minipreis/Edeka-Läden.
Kommentar ansehen
10.05.2014 21:03 Uhr von ms1889
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
da sieht man wie willkührlich und wie asozial die mesnchen beim Arbeitsamt sind.

behinderte so zu behandeln ist schon ein klares zeichen das man die gesetze selbst nicht so befolgt wie man es von anderen fordert.

auch stelle ich öfter fest (ich helfe ab und an mieter bei harz4 "besuchen" wo sich die mitarbeiter vom arbeitsamt querstellen), da die bildung und das wissen der mitarbeiter des arbeitsamtes nicht sehr hoch angesiedelt sind... ist wohl ehr sone ausbildung wie schließer im knast...3 monate und man ist schließer.
auch kann man an der sozialen kopetenz der mitarbeiter des arbeitsamtes grundsätzlich zweifeln. aber oft ist auch der "vorgesetzte" derb berater schuld der ebend kaltschneuzig alles tut um sich selber ins beste licht zu rücken.

diese gutscheine, zeigen klar das man die würde des menschen die im grundgesetz festgeschrieben ist nicht ernst nimmt.

sorry aber solche fälle zeigen mirt, das deutschland immer mehr zu einem asi staat wird. man muß sich heutzutage schon wieder schämen deutscher zu sein, nur weil der staat und konzerne so raffgierig sind.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
10.05.2014 21:10 Uhr von ms1889
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
p.s.: die raffgirr des staates bundesrepublik deutschland heist: haushaltskonsulitirung.
zB dieses jahr macht der staat trotz sparens noch knap 25 millarden schulden. die sollten lieber die beamtung abschaffen...aber dann verlieren ja die parlamentarier ihre einkunftsgrundlage, die ja nach beamtenrecht berechnet wird.
Kommentar ansehen
10.05.2014 21:57 Uhr von Holzmichel
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
"Das Jobcenter Berlin-Köpenick beauftragte einen 59-Jährigen, gehbehinderten Mann, dass er in einem 18-stöckigen Haus für den "Kulturring in Berlin e.V.” Kunst im Treppenhaus abfotografierte."

Und wo liegt jetzt wirklich das Problem? Als Behinderter habe ich in der Regel einen entsprechenden Ausweis oder kann meine Behinderungen über meine Krankenakte bei meinem Arzt nachweisen! Warum ist der Hartzer nicht zum Arzt gegangen?
Deweiteren muss der Hartzer auch KEINE Treppen steigen, sondern sollte in einem 18 Geschosser ruhig die Aufzüge nehmen.
Und den Anwalt zahlt der Hartzer doch auch nicht selber, sondern WIR, die Steuerzahler!!!
Kommentar ansehen
10.05.2014 22:03 Uhr von Holzmichel
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
"Das Jobcenter Berlin-Köpenick beauftragte einen 59-Jährigen, gehbehinderten Mann, dass er in einem 18-stöckigen Haus für den "Kulturring in Berlin e.V.” Kunst im Treppenhaus abfotografierte."

Und wo liegt jetzt wirklich das Problem? Als Behinderter habe ich in der Regel einen entsprechenden Ausweis oder kann meine Behinderungen über meine Krankenakte bei meinem Arzt nachweisen! Warum ist der Hartzer nicht zum Arzt gegangen?
Deweiteren muss der Hartzer auch KEINE Treppen steigen, sondern sollte in einem 18 Geschosser ruhig die Aufzüge nehmen.
Und den Anwalt zahlt der Hartzer doch auch nicht selber, sondern WIR, die Steuerzahler!!!

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?