09.05.14 17:58 Uhr
 2.107
 

LA: Beverly Hills Hotel nach Boykottaufruf wegen Scharia-Eigentümer verwaist

Der Aufruf zum Boykott gegen das legendäre Beverly Hills Hotel durch Stars und Gruppen für Homorechte ist offenbar erfolgreich: Laut Reports sind die Restaurants des Hotels jetzt fast leer.

Bei dem Streit geht es um den neuen Eigentümer, einer vom Sultan von Brunei kontrollierten Finanzgruppe. Der Sultan wird wegen der Einführung des islamischen Schariarechts und Verfolgung von Homosexuellen kritisiert.

Die großen Talentagenturen von Los Angeles haben ihre Mitarbeiter angewiesen, keine ihre Star-Klienten mehr dort zu treffen. Auch Wohltätigkeitsveranstaltungen wurden serienweise abgesagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernebel
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hotel, Scharia, Eigentümer
Quelle: www.amerikareport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen