09.05.14 17:58 Uhr
 2.105
 

LA: Beverly Hills Hotel nach Boykottaufruf wegen Scharia-Eigentümer verwaist

Der Aufruf zum Boykott gegen das legendäre Beverly Hills Hotel durch Stars und Gruppen für Homorechte ist offenbar erfolgreich: Laut Reports sind die Restaurants des Hotels jetzt fast leer.

Bei dem Streit geht es um den neuen Eigentümer, einer vom Sultan von Brunei kontrollierten Finanzgruppe. Der Sultan wird wegen der Einführung des islamischen Schariarechts und Verfolgung von Homosexuellen kritisiert.

Die großen Talentagenturen von Los Angeles haben ihre Mitarbeiter angewiesen, keine ihre Star-Klienten mehr dort zu treffen. Auch Wohltätigkeitsveranstaltungen wurden serienweise abgesagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernebel
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hotel, Scharia, Eigentümer
Quelle: www.amerikareport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2014 14:25 Uhr von frazerelite
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
musste der eigentümer das wirklich verkaufen? und dann gerade an so jemanden?
das war mal ein stück amerikanische geschichte!
Kommentar ansehen
14.05.2014 22:39 Uhr von SchmaJisrael
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich richtig so! Jahrhunderte lang kämpften unsere Vorfahren für unsere Rechte und so ein paar Verirrte versuchen sich besser zu stellen und das auch noch im Namen der Religion! Euer Prophet würde sich für euch schämen!
Kommentar ansehen
16.05.2014 10:43 Uhr von 11111000000
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das sin mal ECHTE wirtschafts Sanktionen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Yolocaust": Satiriker Shahak Shapira legt Bilder aus KZs hinter Mahnmal-Selfies
Patrick Stewart spricht in "The Emoji Movie" das Scheißehaufen-Ideogramm
Tod durch Energy Drink - kommt nun das Ende von Red Bull, Monster und Co?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?