09.05.14 14:55 Uhr
 1.056
 

USA: Medizinstudentin stoppt die Versteigerung ihrer Jungfräulichkeit (Update)

Kürzlich sorgte eine 28-jährige Amerikanerin für Schlagzeilen, nachdem sie ihre Jungfräulichkeit im Internet versteigerte (ShortNews berichtete).

Nun machte die Medizinstudentin einen Rückzieher und beendete das Angebot, das Höchstgebot lag mittlerweile bei rund 580.000 Euro.

Nach Rücksprache mit ihrem Management habe sie entschieden, den Fokus auf ihre medizinische Ausbildung zu legen. Es ginge ihr nicht länger um das Geld, sie hofft, dass die Männer nicht allzu enttäuscht sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Student, Versteigerung, Jungfräulichkeit
Quelle: metro.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deshalb gibt es in der Metro von Mexiko Stadt derzeit einen "Penis-Sitz"
Rekordpreis: Panini-Album von der WM 1970 in Mexiko für 12.000 Euro versteigert
Krefeld: Standesamt lehnt Mädchennamen Krefelda ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2014 15:00 Uhr von Sirigis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also war das Ganze lediglich eine Marketingaktion in eigener Sache? Fräulein Raine ist zwar nicht hässlich, aber 580.000 Euro?
Kommentar ansehen
09.05.2014 15:02 Uhr von Prachtmops
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
hat wohl immer mehr zu hören bekommen, das sie ne prostituierte ist.
sowas macht schon mürbe.
zumal 28 und noch jungfrau? öhhhmm klar!
für 10k das häutchen wieder zunähen und neu versteigern.
so wird man 1 mal pro jahr entjungfert und gewinnt 500.000.
kein schlechter verdienst!

frauen wußten schon immer wie sie am einfachsten durchs leben kommen, sei es durch aufgepumpte brüste und dann damit geld verdienen, das anlachen eines mannes mit viel geld oder eben durch versteigerung und sonstiger prostitution.
eigentlich widerlich wenn man sich das mal so überlegt.
hat was von... nee schreib ich besser nicht.
Kommentar ansehen
09.05.2014 15:40 Uhr von blade31
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Nach Rücksprache mit ihrem Management"

also ihrem Zuhälter...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?