09.05.14 14:05 Uhr
 247
 

Österreich: Lesbisches Paar darf laut Gericht kein Pflegekind zu sich nehmen

Der Verwaltungsgerichtshof hat einem niederösterreichischen lesbischen Paar untersagt, ein Pflegekind zu sich zu nehmen.

Dazu verwiesen die Richter auf das Jugendwohlfahrtsgesetz 1991 (NÖ JWG 1991), in dem die grundsätzliche Eignung von Homosexuellen für eine solche Pflegeelternschaft nicht vorgesehen sei. Eine Berufung sei nicht möglich.

"Wir sind empört. Die Frauen werden nicht nur diskriminiert, sondern ihnen auch noch sogar das Recht verwehrt, sich gegen ihre Diskriminierung zu beschweren", so Aktivisten, welche die Frauen unterstützen. Das Rechtskomitee Lambda hat nun vor, den Fall vor den Europäischen Menschenrechtsgerichtshof zu bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Österreich, Paar, Diskriminierung, Lesben, Pflegekind
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2014 14:22 Uhr von Darkman149
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das Urteil macht mich schon ein wenig sprachlos muss ich gestehen. Schlimm, dass solche Diskriminierung in unserer vermeintlich aufgeklärten, zivilisierten Gesellschaft noch vor kommt.

Und so daneben die Kommentare von Quay und Oberlehrer auch sind haben sie mich doch nachdenken lassen:künstliche Befruchtung. Was, wenn sich eine der beiden mit Sperma aus einer Samenbank befruchten lässt und ein Kind auf natürlichem Weg zur Welt bringt? Könnte das Gericht das auch untersagen? Oder gibt es andere Gründe, die diese Möglichkeit nicht zulassen?
Kommentar ansehen
09.05.2014 14:23 Uhr von ted1405
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@eashtern:
ach ... denk´ Dir nix dazu - ist völlig sinnlos.

Ich für meinen Teil denk´ dann nur all zu gerne an die beiden Kinder meiner Schwester und ihrer Frau.

In meinem gesamten Leben habe ich bisher keine Kinder erlebt, die so früh bereits einen so großen Wortschatz hatten, sich teilweise selbst das Lesen beibringen, obwohl die Einschulung noch in weiter Ferne liegt und dabei derart unbeschwert und neugierig die Welt erkunden. Und das liegt einfach daran, dass die Kinder wirklich geliebt (nicht vertätschelt!) werden und alle Aufmerksamkeit erhalten, die sie benötigen.

Natürlich gibt es keine Garantie, dass das bei allen gleichgeschlechtlichen Beziehungen der Fäll wäre, aber es widerspricht so schön denjenigen, die so etwas in ihrer klein gedachten Welt generell für unmöglich halten und immer noch glauben, Mann und Frau wäre der einzig wahre Weg.
Kommentar ansehen
09.05.2014 14:31 Uhr von shadow#
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ ted1405
Die Qualität der Erziehung liegt einzig an den Menschen, nicht am Geschlecht.

Schade dass die Österreicher das noch nicht begriffen haben.
Ist aber auch nicht so dass Deutschland da weiter wäre - ganz im Gegenteil.
Kommentar ansehen
09.05.2014 14:46 Uhr von quade34
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Kinderschutz geht vor.
Kommentar ansehen
09.05.2014 15:28 Uhr von CrazyWolf1981
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Lesben müssen keine schlechten Eltern sein, ich weiß nur nicht wie es für das Kind wäre. Andere Kinder haben Mama und Papa und selbst hat man 2 Mamas. Innerhalb der Familie zwar sicher ok, aber nach Außen hin für das Kind sicher nicht einfach, z.B. gegenüber Freunden. Da sind Hänseleien und Mobbing schon ein Problem.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?