09.05.14 12:34 Uhr
 81
 

Leipzig: Fahrradfahrer wird von einem Transporter überfahren und schwer verletzt

Am Donnerstagnachmittag wollte der Fahrer eines Transporters in der Leipziger Innenstadt nach rechts abbiegen.

Dabei bemerkte der Fahrer einen 26-jährigen Radler nicht und überfuhr diesen mit seinem Wagen.

Der Radfahrer erlitt schwere Verletzungen. Der Fahrer des Transporters kam mit einem Schrecken davon.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Leipzig, Fahrradfahrer, Transporter
Quelle: www.arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2014 13:04 Uhr von VT87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Der Fahrer des Transporters kam mit einem Schrecken davon."

Dass er nach einem Zusammenprall mit einem Fahrrad nicht in Lebensgefahr schwebt....

In meiner Stadt hängen überall Plakate, dass man mehr Fahrrad fahren sollte. Wenn man sich da die "Fahrradwege" ansieht und die Streckenführung für Radfahrer, dann fragt man sich, warum nicht jede Woche ein Radfahrer/Großstadt ums Leben kommt.

Und LKWs haben ja bekanntlich auch tote Winkel in die ein Kleinwagen passt...
Kommentar ansehen
09.06.2014 13:30 Uhr von akau11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessanter Text oben.
Da nichts näher beschrieben wurde, trug der Fahrradfahrer einen Helm.
So werden heute solche Pressemitteilungen verfasst.
Steht in der Mitteilung, Radfahrer trug keinen Helm. Ist alles klar.
Steht nichts drin, trug der Radfahrer einen Helm.
Hab ich von der Polizei erfahren.
Das nur mal so am Rande.
Zum Thema rechtsabbiegende Autos.
Siollte man als Radfahrer immer genau umschauen, ob da ein Rechtsabbieger kommt.
Gegebenenfalls dann langsamer fahren. So mache ich es jedenfalls immer als Radfahrer.
Denn es nützt wirklich nichts, wenn man Recht hat, aber trotzdem dann unterm LKW liegt.
Aber ich beobachte viele Radfahrer, die nicht umblicken.
Es ist immer besser einmal zu vorsichtig zu sein, als dann die Nachsicht zu haben.
Das gilt ganz besonders für mit Helm, Warnweste und Radrennkleidung bewaffnete Kampfradler, die offensichtlich eigene Gesetze haben. Und nicht selten dann unterm Auto landen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?