09.05.14 09:48 Uhr
 369
 

Firmen sperren sich gegen Zwei-Klassen-Internet

Jetzt wurde bekannt, dass renommierte Firmen wie Google oder Twitter sich gegen einen Vorschlag der amerikanischen Telekommunikationsbehörde FCC aussprechen, schnellere Datenverbindungen gegen ein höheres Entgelt zu ermöglichen.

Firmen sowie Verbraucher sehen darin den Vorstoß zu einem Internet, das in zwei Klassen unterteilt ist.

Ein solches Projekt könnte die Freiheit und Vielfalt des Internets stark einschränken, sowie dessen Innovationen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Google, Twitter, FCC
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg