08.05.14 14:30 Uhr
 363
 

Schweiz: Zwei 100-karätige Diamanten kommen unter den Hammer

Am 13. Mai 2014 bekommen betuchte Schmuckliebhaber in Genf (Schweiz) die Gelegenheit, zwei äußerst seltene Stücke zu ersteigern.

Ein angebotener 103,46-Karat-Diamantring soll bis zu 18 Millionen Euro einbringen. Der Sprecher des Auktionshauses Sotheby´s sagt, 100 Karat seien die "magische Zahl für Diamanten", Exemplare dieser Art seien sehr selten.

Als Highlight gilt aber ein Diamant mit 100,09 Karat, dieser ist unter dem Namen "Graff Vivid Yellow" bekannt geworden. Er besticht durch seine brillanten Farben. Für dieses Stück wird ein Erlös zwischen 18 und 30 Millionen Euro erwartet.


WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Schweiz, Versteigerung, Diamant, Sotheby´s, Karat
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen
Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2014 16:44 Uhr von Rechargeable
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
* Zwei 100-karätige Diamanten kommen unter den Hammer*

Warum machen die 2 Diamanten mit dem Hammer kaputt ???
Kommentar ansehen
08.05.2014 21:41 Uhr von Doenerdate
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre eventuell etwas für meinen alten Glasschneider, der bräuchte dringend eine neue Diamantspitze.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Transformers" gleich neunmal für "Goldene Himbeere" nominiert
Zwangs-Rückruf bei Audi: Sind Sie betroffen?
Venedig: Restaurant will japanischen Touristen 1.110 Euro abknöpfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?