08.05.14 13:50 Uhr
 221
 

Südkorea: Abgestürzte Drohnen kommen angeblich aus Nordkorea

In Südkorea wurden drei abgestürzte Drohnen entdeckt und man ist sich inzwischen sicher, dass diese von Nordkorea aus geschickt wurden.

Die Analyse der Spionagedrohnen habe den ersten Verdacht bestätigt, so das Verteidigungsministerium in Seoul.

"Das Eindringen nordkoreanischer Drohnen ist eine Verletzung des Waffenstillstandsvertrags und des innerkoreanischen Nichtangriffspakts", ließ das Ministerium nun verlauten.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Absturz, Südkorea, Drohne
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Jamaika-Aus: Steinmeier empfängt Schulz - Doch große Koalition?
Untreueverdacht: Immunität von CDU-Bundestagsabgeordneten Bleser aufgehoben
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2014 14:13 Uhr von stoske
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Als wenn Nordkorea funktionierende Drohnen bauen könnte. Die bekommen ja nicht mal die Raketen-Fakes aus Pappe richtig hin.
Kommentar ansehen
08.05.2014 14:36 Uhr von quade34
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Stoske - Die können viel mehr als wir glauben zu wissen. Auch wenn sie die Versorgung ihrer Bevölkerung nicht zu leisten vermögen. Auch China tauchte dank Produktpiraterie wie aus dem Nebel ganz "plötzlich" auf dem Weltmarkt auf und alle staunten. Sehr parallel zu betrachten, das Ganze.
Kommentar ansehen
08.05.2014 15:32 Uhr von stoske
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
quade34: Du nimmst meinen Kommentar also ernst? Echt? :)

[ nachträglich editiert von stoske ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bewährungsstrafe für Therapeut: Handeloh-Prozess um Massenrausch
Papua-Neuguinea: Polizei räumt Flüchtlingslager auf Manus
Nach Jamaika-Aus: Steinmeier empfängt Schulz - Doch große Koalition?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?