08.05.14 13:45 Uhr
 304
 

Immer mehr Deutsche arbeiten auch an Feiertagen oder Sonntagen

Laut aktuellen Zahlen der Bundesregierung arbeiten in Deutschland immer mehr Menschen auch an Sonntagen sowie an Feiertagen.

Die Linksfraktion hatte eine dementsprechende Anfrage gestellt. Offenbar ist jeder vierte Arbeitnehmer auch an solchen normalerweise freien Tagen beruflich aktiv.

Im Jahr 2012 sind 11,5 Millionen Menschen an den Sonn- und Feiertagen in die Arbeit gegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Deutsche, Sonntag, Feiertag
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei
USA: Berater treten aus Protest gegen Donald Trump aus Industrierat aus
AirBerlin ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2014 13:49 Uhr von quade34
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Infrastruktur funktionieren soll, ist das eben so. Ausserdem sind viele auch gerne dazu bereit. Wochentags frei zu haben und ohne Stress vieles erledigen zu können, ist doch wunderbar. Manchmal hat man ein ganzes Schwimmbad für sich allein. Das ganze Diensleistungsgewerbe lebt doch von der Nähe zum Kunden und der hat am Wochende die meiste Zeit, sich bedienen zu lassen. Die Masse der Menschen hat Sa. und So. frei.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
08.05.2014 13:59 Uhr von quade34
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Hallo mal zurückdenken, Wochenendarbeit gab es schon immer. Die Linken suchen doch nur wieder ein Thema, um mit dem Thema Raubtierkapitalismus, zu hetzen. Herr Gysi arbeitet schließlich auch zu ungewöhnlichen Zeiten in den Talkshows.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?