08.05.14 13:16 Uhr
 2.807
 

Österreich: Schuhfabrikant GEA wirbt mit Hitlerzitat auf Webseite

Auf der Webseite des Schuhfabrikanten GEA aus Österreich war das Hitlerzitat "Die Menschen werden jede Lüge glauben, vorausgesetzt sie ist groß genug" zu lesen. Ein Besucher der Seite entdeckte den Spruch und sprach die Firma direkt auf ihrer Facebookseite auf den Spruch an.

Der User wollte wissen, weshalb man so etwas auf die Seite setze und wie die Firma auf die Idee gekommen wäre. Der Chefredakteur des Firmenmagazins schrieb dem User daraufhin: "Die kurze Antwort lautet: weil es wahr ist." Diese Antwort rief nur noch mehr Kopfschütteln bei den Nutzern hervor.

Der Chefredakteur schrieb weiter, dass Verdrängung nichts lösen würde und dass er nichts Falsches darin sehe, Hitlersprüche oder Hilterzitate zu verwenden. Er werde das Zitat deshalb nicht entfernen. Inzwischen hat man es sich aber anders überlegt, denn das fragwürdige Zitat wurde entfernt.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Österreich, Adolf Hitler, Webseite, Zitat
Quelle: kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"
Indonesien: Keine Selfies mehr mit Adolf Hitler - Museum entfernt Wachsfigur
Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2014 14:09 Uhr von quade34
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Manchmal glaube ich, die Ösis sind unsere Festlandsbriten.
Kommentar ansehen
08.05.2014 14:36 Uhr von Sirigis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also "Willkommen" auf der Fußmatte geht gar nicht, da es überliefert ist, dass dieser H.A. das ebenfalls gesagt hat, daher unbedingt neue Fußmatte anschaffen. Wenn Herr H.A. oder A.H. diese Aussage lt. News tatsächlich gemacht hat, dann hat dieser Kranke leider unsere Zeit und unsere Politik und unsere Werbung unglücklicherweise richtig entlarvt. Echt gruselig!
Kommentar ansehen
08.05.2014 15:33 Uhr von Azureon
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Adolf lacht sich wahrscheinlich den Arsch ab darüber, dass er auch nach mehr als 70 Jahren in den Köpfen der Leute hängt und Angst und Schrecken verbreitet....
Kommentar ansehen
08.05.2014 15:34 Uhr von Maverick Zero
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hitler hat bestimmt auch mal gesagt "Ein Laib Brot bitte".
Anders kann ich es mir nicht erklären, dass ich beim Bäcker immer mit "Äääähhh Naziii!!!" angeschrieen werde, wenn ich um einen Laib Brot bitte.

Oder so...
Kommentar ansehen
08.05.2014 16:13 Uhr von MurrayXVII
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Weil ein größenwahnsinniger Massenmörder (der Auftraggeben ist im Sinne des Gesetzes ja genau so zu behandeln wie der der ihn ausführt) irgendetwas irgendwann mal gesagt hat darf man den Satz nicht verwenden?

Also zitiert niemals George W. Bush denn das ist noch etwas frischer als der kleine Ösi^^

Ich gebe allen Vorpostern völlig recht die sagten dass er garantiert auch andere Dinge gesagt hat die in irgendwelchen Magazinen stehen und die Rede ist nicht von Nazipropaganda.

Man sollte zwar nicht vergessen was damals passiert ist aber man muss es auch mit der Vorsicht was man sagt nicht übertreiben
Kommentar ansehen
08.05.2014 17:11 Uhr von keakzzz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
vielleicht sollten sich die leuten erstmal besagte facebook seite und die dazugehörige erklärung seitens des für die seite verantwortlichen durchlesen.

es ist natürlich an sich nicht schlimm, ein zitat von irgendjemandem, egal wem, zu verwenden. es ist aber dann bescheuert, wenn man bspw. eine quasi-gleichsetzung von hitler und barack obama vornimmt.
Kommentar ansehen
08.05.2014 17:41 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
naja es ist aber wahr.... egal wers gesagt hat...
Kommentar ansehen
08.05.2014 18:57 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dachte der Spruch wäre von Goebbels gewesen?
Kommentar ansehen
08.05.2014 19:56 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz unabhängig davon, von wem der Spruch ist und ob man ihn nun verwenden darf oder sollte oder nicht. Kann mir mal jemand verraten, in welcher Form man mit so einem Spruch Werbung für Schuhe machen kann?
Kommentar ansehen
08.05.2014 20:11 Uhr von d1pe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Hitler die Wahrheit sagt, darf sie keiner mehr aussprechen?
Vielleicht sollte man den Duden fragen, ob die ein Hitlerwörterbuch rausbringen. Nicht, dass man noch aus Versehen Hitler zitiert und von überall mit Nazikeulen geprügelt wird.
Wie halten diese Leute es aus, wenn mal in den Nachrichten das Wort "Reichstag" fällt? Da läuft wohl ein eiskalter Schauer über den Rücken.
Kommentar ansehen
08.05.2014 20:11 Uhr von bandito1999
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Spruch passt... Hatte Adolf eindeutig recht.

Vielleicht sollte man Adolf vergessen und nicht jedesmal wegen jedem Mückenschiss diesen Diktator hochleben lassen...
Kommentar ansehen
08.05.2014 22:02 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So, und für alle die sich hier darüber aufregen, dass man diesen Spruch angeblich nicht mehr sagen darf:

Schaut bitte mal in den Link von Sijamboi (ganz oben). Da könnt ihr sehen, dass auf der betreffenden Seite nicht nur der Spruch steht, sondern auch ausdrücklich erwähnt wird, dass dieser von Adolf Hitler stammt.
Ich denke mal wenn da nur dieser Spruch gestanden hätte, hätte sich auch keiner drüber aufgeregt.

[ nachträglich editiert von MBGucky ]
Kommentar ansehen
08.05.2014 22:29 Uhr von d1pe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@MBGucky

Wenn du schon auf den Link verweist, dann lies bitte auch die Erklärung von "Waldviertler" dazu. Übrigens ist die Antwort nicht kurz, wie es die News suggeriert. Hier die komplette Begründung:


" MOREAU, der Chefredakteur des brennnstoff, ist bei uns für die Auswahl der Zitate zuständig. Er sagt: Das Zitat lautet: "Die Menschen werden jede Lüge glauben, vorausgesetzt, sie ist groß genug." Es stammt von Adolf Hitler, und du fragst, warum wir das verwenden. Die kurze Antwort lautet: weil es wahr ist. Und die etwas längere Antwort: Würde ich diesen Satz sagen oder irgendwer, wäre er genauso wahr – aber ungleich schwächer. Der Satz bekommt sein irritierendes Gewicht, eben weil er von Hitler gesagt wird, einem Mann also, der es wissen muss, einem Meister der Lüge und Manipulation, dem Millionen zugejubelt haben. Die größte Lüge von Hitler war übrigens die Behauptung, "die Juden" seien an allem schuld. Es soll Leute geben, die das noch immer glauben.

Unsere Vorstellung von Hitler ist keine Lüge, sondern eine Täuschung. Der Kabarettist Gerhard Polt hat vor Kurzem "Und Äktschn!" herausgebracht, einen Hitler-Film. Im Interview mit dem "Standard" erklärte Polt: "Der Hitler war kein Monster und er war auch kein Kasperl, der war neben aller Mittelmäßigkeit auch ein charmant parlierender Mensch, der einen Schmäh und eine sympathische Art gehabt hat. Er bekam ja auch schnell Zugang in die höhere Gesellschaft. Als bru?llendes Monster wäre das nie möglich gewesen. Die Sympathie öffnete ihm die Herzen. Er ging in den Menschen hinein wie ein Bazillus von einem Katarrh und sagte: ´Di nimm i!´ Und dann hatte der Mensch einen Schnupfen. (...) Der sympathische Mensch kann viel gefährlicher als der unsympathische sein."

Ich denke, wir sehen Hitler im Rückblick falsch. Die meisten Menschen sehen in Hitler ein "Monster". Wer aber in "Hitler" nur ein "Monster" sieht, der tut so, als wäre Hitler kein Mensch gewesen. Wenn Hitler kein Mensch gewesen wäre, würde es keine Verbindung von ihm zu mir geben. Er war aber ein Mensch. Und, wie Gerhard Polt sagte, muss er auch charmant gewesen sein. Die meisten seiner Zeitgenossen haben dem Hitler nicht angesehen, dass er das war, was wir heute in ihm sehen. Erst wenn wir anerkennen, dass Hitler ein Mensch war und dass er auch sympathisch gewesen sein muss, können wir ernsthaft anfangen, uns zu fragen, wie weit wir vielleicht selber anfällig sind für heutige Verführer; und wir können anfangen, uns mit unserer eigenen dunklen Seite auseinander zu setzen. Wir wissen heute aus der Täterforschung, dass aus ganz normalen Menschen, solche wie du und ich – situationsbedingt – Folterer oder Massenmörder werden können. Oder denk an das Milgram-Experiment. Auf der ganzen Welt oft wiederholt, zeigt Milgrams Experiment, dass rund 75 (fünfundsiebzig) Prozent der Menschen bereit sind, einem anderen tödliche Stromschläge zu verabreichen, wenn eine Autoritätsperson den Befehl gibt. Immerhin, 25 Prozent machen nicht mit. Aber woher weißt du, zu welcher Gruppe du gehörst? Du kannst dir nicht sicher sein. Solange du dir nicht sicher bist, ist es gut, denn dann bleibst du wachsam. Wer aber glaubt, ihm könnte so etwas ganz sicher nicht passieren, ist 75 : 25 Prozent gefährdet, eines Tages selber zum Folterknecht oder Mörder zu werden.

Die Autoritätsperson, das kann wie bei Milgram ein "Wissenschaftler" sein. Es kann aber auch ein Vorgesetzter sein, ein Guru oder ein Politiker. Vladimir Putin zum Beispiel. Oder Barack Obama. Nimm Obama, diesen Meister der Propaganda, heute PR genannt. Präsident Obama unterzeichnet jeden Dienstag im Weißen Haus Todeslisten. Wer auf einer dieser Todeslisten landet, wird von Drohnen oder von Spezialkommandos gejagt und ermordet. Ohne rechtsstaatliches Verfahren. Ohne Einspruchsmöglichkeit. Einfach so. Das Morden findet täglich statt. Und es trifft meistens nicht nur die ausgewählten Personen, was schlimm genug wäre, sondern auch viele, die zufällig in der Nähe sind, darunter auch viele Kinder. Jeden Tag. Und irgendwo sitzen Leute, die den Befehl dieses sympathischen, freundlichen US-Präsidenten ausführen. Sie gehören zu den 75 Prozent. Es wäre allerdings ganz dumm, Obama mit Hitler zu vergleichen. Jeder ist, was er ist. Aber Obama ist auch ein guter Lügner. Er lügt immerhin so glaubhaft, dass er sogar den ´Friedensnobelpreis´ erhalten hat. Und die Medien? Sie lügen vielleicht nicht direkt. Aber sie wirken an Obamas Morden mit, indem sie kaum oder gar nicht darüber berichten.

Ich finde es nicht richtig, Hitler oder Sätze von Hitler nicht zu erwähnen. Durch Verdrängung wird nichts gelöst. Und was nicht gelöst wurde, wirkt unbewusst weiter und zwingt uns, dieselben Fehler, dieselben leidvollen Erfahrungen immer wieder zu machen. Wer wirklich an Versöhnung und Frieden interessiert ist, kann versuchen, sich emphatisch mit den Opfern zu verbinden, aber auch mit den Tätern. Darum bleibt der Satz auf unserer Homepage stehen. | MOREAU

[ nachträglich editiert von d1pe ]
Kommentar ansehen
08.05.2014 22:29 Uhr von d1pe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Doppelpost.

[ nachträglich editiert von d1pe ]
Kommentar ansehen
09.05.2014 09:06 Uhr von jens3001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist an dem Zitat fragwürdig? Es ist wahr. Vollkommen egal wer es zuerst aufgebracht hat.

Kannte das Zitat auch, wusste nur nicht, dass es von Hitler kam.
Kommentar ansehen
09.05.2014 09:10 Uhr von Klugbeutel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das will natürlich keiner wahr habem in unserer Zeit, wo man gerne alles nur schwarz oder weiß sehen möchte und nichts dazwischen...
Aber auch Hitler hatte ab und zu mal recht.

Im Übrigen, wenn ihr schon so Hirn-tot seid und euch bei jedem Wort das irgendwann vom Hitler benutzt wurde in die Hosen scheißt - müsst ihr die Komplette Deutsche Sprache abschaffen.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"
Indonesien: Keine Selfies mehr mit Adolf Hitler - Museum entfernt Wachsfigur
Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?