08.05.14 12:16 Uhr
 836
 

Würzburg: NPD-Plakat wurde über Nacht entfernt

Vermutlich wegen Volksverhetzung wurde in Würzburg ein Wahlplakat der NPD entfernt. "Geld für die Oma statt für Sinti und Roma", hieß es auf dem großflächigen Plakat.

Wer das einige Tage öffentlich aufgestellte Plakat letztendlich abmontiert hat, ist unbekannt. Eine zur Volksgruppe der Sinti gehörende 36-Jährige findet diese Art von Parolen diskriminierend. In der Schule wurde sie mit dem Spruch "Hitler hat vergessen, euch zu vergasen" zutiefst verletzt.

Ein Richter aus Kassel meinte, man könne den Slogan so verstehen, dass Gelder eher der älteren Generation zuständen, als den Sinti und Roma. Eine frühere gleichartige Aktion der NPD war vor dem Verwaltungsgericht Kassel als "keine Volksverhetzung" gewertet worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: NPD, Plakat, Würzburg, Volksverhetzung
Quelle: www.mainpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Islamistischer Gefährder nach Russland abgeschoben
Marine Le Pen inszeniert sich in Heimat ihres Rivalen als Arbeitervertreterin