08.05.14 12:16 Uhr
 834
 

Würzburg: NPD-Plakat wurde über Nacht entfernt

Vermutlich wegen Volksverhetzung wurde in Würzburg ein Wahlplakat der NPD entfernt. "Geld für die Oma statt für Sinti und Roma", hieß es auf dem großflächigen Plakat.

Wer das einige Tage öffentlich aufgestellte Plakat letztendlich abmontiert hat, ist unbekannt. Eine zur Volksgruppe der Sinti gehörende 36-Jährige findet diese Art von Parolen diskriminierend. In der Schule wurde sie mit dem Spruch "Hitler hat vergessen, euch zu vergasen" zutiefst verletzt.

Ein Richter aus Kassel meinte, man könne den Slogan so verstehen, dass Gelder eher der älteren Generation zuständen, als den Sinti und Roma. Eine frühere gleichartige Aktion der NPD war vor dem Verwaltungsgericht Kassel als "keine Volksverhetzung" gewertet worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: NPD, Plakat, Würzburg, Volksverhetzung
Quelle: www.mainpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2014 12:29 Uhr von jens3001
 
+24 | -9
 
ANZEIGEN
"Ein Richter aus Kassel meinte, man könne den Slogan so verstehen, dass Gelder eher der älteren Generation zuständen, als den Sinti und Roma."

Und genau so ist das auch zu verstehen - und nicht anders.

Das Plakat ist also nicht wegen Volksverehtzung entfernt woren, sondern es war reines Randalieren und Sachbeschädigung, bzw. Diebstahl.
Kommentar ansehen
08.05.2014 12:34 Uhr von jens3001
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
das wichtigste fehlt in der news. anscheinend hat eine Sinti Anzeige erstattet - wegen Volksverhetzung. Daher vermutet man die Entfernung der Plakate stehen damit in Zusammenhang.
Kommentar ansehen
08.05.2014 12:40 Uhr von Sir.Locke
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
"Würzburg: NPD-Plakat wurde über Nacht wegen Volksverhetzung entfernt"
"Vermutlich entfernt wurde in Würzburg ein Wahlplakat der NPD wegen Volksverhetzung"
"Wer das einige Tage öffentlich aufgestellte Plakat letztendlich abmontiert hat, ist unbekannt"
"Eine frühere gleichartige Aktion der NPD war vor dem Verwaltungsgericht Kassel als "keine Volksverhetzung" gewertet worden"

welcher checker schaltet eigentlich so einen blödsinn frei? der erste satz hebelt bereits die überschrift aus, unterstützt vom letzten. wenn wir dann den ersten satz des zweiten absatzes nehmen, wird die "vermutung" der volksverhetzung komplett ad absurdum geführt. denn ausschließlich offizielle stellen (polizei, gerichte...) können diesen strafbestand feststellen, ein "diebstahl" eines wahlplaktes ist ein diebstahl - nicht mehr und nicht weniger.
Kommentar ansehen
08.05.2014 12:47 Uhr von call_me_a_yardie
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.05.2014 15:26 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Ich hoffe es war ein erboster Elternteil der das Plakat entfernt hat und nun seinem verzogenen NPD Blag über den Schädel zieht..

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?